Tischtennis TuR Eintracht Sengwarden Tischtennis in Sengwarden Foto-Galerien TuR Sengwarden Tischtennis Verein Wilhelmshaven Kontakt Impressum
Startseite tt-sengwarden.de Tischtennis WHV Tischtennis Friesland
Startseite tt-sengwarden.de WHV Tischtennis Friesland Tischtennis

1. Herren 1. Herren - 1. Bezirksklasse Ammerland/Friesland/Wilhelmshaven
Aufgrund großer Personal- und Verletzungsnot musste unsere Erste in der Hinrunde insgesamt mit 19fachem Ersatz antreten. In dieser für uns völlig unbekannten Situation konnten folgerichtig nur 2 Zähler auf der Habenseite verbucht werden. Zur Rückrunde wird das Team mit Jugendersatzspieler Rainer Grimm verstärkt und man wird alles daran zu setzen, noch die ein oder anderen Zähler nach Sengwarden zu holen.

TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Unsere 1. Herren von links nach rechts:
Höppi, Sedat, Markus, Dette, Berti und Matthias
Die Aufstellung für die Rückrunde 2014/2015
1. Matthias
2. Dette
3. Markus
4. Sedat
5. Rainer (JES)
6. Michael
7. Berti

Zu MyTischtennis



Spielberichte Saison 2014/2015:

21.04.2015 - Versöhnlicher Saisonabschluss und totaler Triumph an den Nebentischen
Im letzten Saisonspiel gegen den SSV Jeddeloh I wollten wir unbedingt nochmals punkten, um doch noch die „rote Laterne“ abzugeben und auf Rang 9 zu klettern. Bei bester Stimmung und zahlreichen Zuschauern - darunter Ortsbürgermeister Andre Bents und Abteilungsgründerin Magdalene Volkers - war alles für einen tollen Tischtennis-Nachmittag angerichtet. Die Gäste mussten den Ausfall der Spieler 2 und 6 verkraften und reisten mit Ersatzspieler Claus an, während wir in bester Besetzung an die Tische gehen konnten. Da unsere Reserve parallel ihr letztes Spiel bestritt und auf dem Weg zur Meisterschaft war spielte diese heute auf unserem „Centre Court“, doch bevor es an die Tische ging gedachten alle Anwesenden mit einer Schweigeminute an unseren unter der Woche verstorbenen Ehrenvorsitzenden Heinz-Werner Walter.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Berti hatte gegen Lohmann knapp das Nachsehen
Nach den Doppeln, die alle recht deutlich an uns gingen, führten wir bereits mit 3:0. Diesen Vorsprung bauten wir im oberen Paarkreuz auf 5:0 aus, denn sowohl Detlef überraschend deutlich gegen den starken Schürmann als auch Matthias überraschend knapp gegen einen noch stärkeren Stille blieben siegreich. Zwar durfte Matthias sein Spiel fast schon nicht mehr gewinnen, „stocherte“ und „netzballte“ sich aber irgendwie zum 11:9 im Fünften. Markus konnte leider vier Matchbälle nicht nutzen und unterlag Ahlers mit 11:13 im Entscheidungssatz. Besser machte es Sedat, der gegen Schnöink knapp im Fünften die Oberhand behielt. Rainer setzte sich verdient mit 3:1 gegen Claus durch, ehe Berti nach einigen Matchbällen doch noch Lohmann mit 12:14 im Fünften gratulieren musste. Dennoch stand ein bemerkenswertes 7:2 nach der ersten Einzelrunde für uns zu Buche. Als Matthias mit seinem besten Tischtennis Schürmann praktisch zerlegte, war das Unentschieden und der Sprung auf Rang 9 bereits sicher, da wir nunmehr punktgleich mit dem VfL Edewecht II bereits knapp die Nase vorn hatten ob der etwas besseren Spieldifferenz. Dies schien sich in der Mannschaft herumzusprechen, denn nun war es vorerst vorbei mit der Sengwarder Herrlichkeit, denn die nächsten vier Partien gingen allesamt an die Gäste zum 6:8 Anschluss. Erst im letzten Einzel des Tages konnte Berti den Sieg perfekt machen und den doppelten Punktgewinn sichern. Zu diesem Zeitpunkt war der große Rest der Halle bereits in Feierlaune, denn unsere Reserve konnte zuvor mit 9:3 gegen den VfL Wilhelmshaven II gewinnen und die Meisterschaft in der 1. Kreisklasse FRI/WHV feiern - Bäääm und Glückwunsch! Eben jener VfL Wilhelmshaven war fast mit der gesamten Abteilung unter den Zuschauern - Es ist inzwischen kein Geheimnis mehr, dass uns ein Großteil der VfL'er in der kommenden Saison verstärken werden. Somit begingen wir im Anschluss auch gemeinsam die Feierlichkeiten, die mit Bratwurst und Getränken bereits in der Halle begannen, ehe man den Abend und später dann die Nacht im Vereinsheim am Sportplatz ausklingen ließ. Für uns endet somit die erste Saison in der 1. Bezirksklasse mit 6 Punkten auf Rang 9 und ein Funken Hoffnung, den Klassenerhalt vielleicht doch noch aufgrund möglicher Rückzüge anderer Vereine zu schaffen, besteht. Die aktuelle Mannschaftswette wurde im Übrigen souverän von Markus verloren, der die kommende Saison somit in einem noch schöneren Trikot bestreiten darf...

28.03.2015 - Erste auf Abschiedstour gegen Top-Teams der Liga
In den vergangenen Punktspielen gegen Sande, Cleverns und Wilhelmshaven mussten wir weitere Niederlagen verkraften. Im gestrigen Spiel gegen Sande mussten wir auf Urlauber Sedat verzichten, für ihn und Höppi spielten beide Grimm-Brüder. Auch Sande musste den Ausfall ihrer Nummer 1 verkraften, dennoch war die Rollenverteilung gegen den designierten Meister natürlich klar verteilt. Aus den Doppeln gingen wir mit einem 1:2 Rückstand,
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Dette musste sich Kjell Steen mit 1:3 geschlagen geben
lediglich Matthias und Markus konnten sich mit 3:1 durchsetzen, während die anderen beiden Partien klar an die Sander gingen. Im oberen Paarkreuz musste Detlef nach einer sechswöchigen Tischtennispause die Leistung seines Gegners anerkennen und konnte nur den ersten Satz klauen. Matthias setzte sich jedoch überraschend deutlich gegen Nachwuchs-Ass Steen durch und verkürzte auf 2:3. In der Mitte setzte sich Rainer nach einer 2:0 Satzführung endlich einmal in einem Pflichtspiel gegen Hannes Biele durch, auch wenn er dafür noch über die volle Distanz gehen musste und im Fünften einen Matchball gegen sich hatte. Auch Markus führte mit 2:0 gegen „Vater“ Biele, anders als Rainer konnte er die Führung aber nicht durchbringen und unterlag noch im Entscheidungssatz. Im unteren Paarkreuz sammelte Thorsten weitere Erfahrungen und unterlag nach guter Leistung mit 1:3 gegen Luks. Berti hatte mit Ersatzmann Noll beim 3:0 Erfolg wenig Probleme und sorgte für den 4:5 Anschlusstreffer, den Matthias mit einem schönen 3:1 Erfolg über Bruns zum 5:5 Ausgleich nutzen konnte. Detlef gewann wiederum Satz 1 gegen Steen, musste dann aber doch drei klare Satzverluste hinnehmen. Mittig verliefen die Partien dieses Mal deutlicher zu Gunsten der Gastgeber, weder Markus noch Rainer hatten die richtigen Mittel gegen Familie Biele. Beim Stande von 5:8 mussten also zwei Erfolge im unteren Paarkreuz her, um doch noch das Abschlussdoppel zu erreichen, und an beiden Tischen sah es gut aus. So führte Thorsten klar mit 2:0 gegen Noll, Berti mit 2:1 gegen Luks. Doch Berti musste wie so oft in dieser Saison eine 5-Satz-Niederlage einstecken und schraubte seine Bilanz in dieser Disziplin auf 1:6, sodass Thorstens Spiel nicht mehr in die Wertung floss und uns auch das Abschlussdoppel verwehrt blieb. Dennoch konnten wir dem Meister einiges abverlangen und das Spiel bis ins letzte Einzel offen gestalten.

Vor zwei Wochen hatten wir uns für das Wilhelmshaven-Derby gegen den TSR einiges vorgenommen, mussten aber wie so häufig auf Dette verzichten, der in den letzten Spielen gegen das obere Paarkreuz des TSR um Märza und Catuk gute Ergebnisse verzeichnen konnte.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Auch Sedat musste gegen den TSR sowohl im Doppel als auch im Einzel 5-Satz-Niederlagen einstecken
Die Doppel verliefen mit einer 2:1 Führung für den TSR sehr ausgeglichen, leider konnten Sedat und Berti 3 Matchbälle nicht nutzen und unterlagen knapp im Entscheidungssatz. Markus war gegen Märza chancenlos, Matthias musste sich knapp Catuk geschlagen geben, nachdem auch er 2 Matchbälle im Fünften ungenutzt ließ. In der Mitte unterlag Rainer Chen in 4 Sätzen, Sedat konnte gegen Caliskan eine klare 2:0 Satzführung nicht durchbringen und unterlag wiederum in 5 Sätzen. Ersatzmann Nico spielte stark gegen Walter und ging nach einigen Satzbällen fast mit 2:1 in Führung, musste diesen Satz aber in der Verlängerung abgeben um dann im Vierten abermals mit zwei Punkten Unterschied zu verlieren. Berti erspielte sich gegen Früchtl im Entscheidungssatz 3 Matchbälle, doch wiedermal behielt der Südstädter die Nerven und siegte noch mit 13:11. Somit stand es bereits 8:1 für die Gastgeber wobei es gut und gerne auch „nur“ 5:4 hätte stehen können, wenn man seine insgesamt 8 Matchbälle genutzt hätte. Matthias wollte sich mit der hohen Klatsche noch nicht abfinden und überrollte Märza förmlich nach Anfangs noch klar verlorenem ersten Satz mit 11:4, 11:4, 11:7 zum 2:8 Anschlusstreffer. Passend zum gesamten Spielverlauf verlor Markus abschließend nochmals in 5 Sätzen gegen Catuk, womit wir alle fünf 5-Satz-Spiele an diesem Tag verloren haben. Natürlich geht die Niederlage in Ordnung, doch hätte man das Gesamtergebnis angesichts der zahlreichen vergebenen Matchbällen und 19 gewonnenen Sätzen gerne etwas knapper gestaltet.

Bereits eine Woche zuvor hatten wir die SG Cleverns-Sandel I zu Gast, spielten auch hier ohne Detlef, dafür spielte Höppi nochmals mit. In Erwartung einer hohen Niederlagen spielten wir befreit auf und konnten mit drei Doppelerfolgen zu Beginn überraschen und gaben dabei nur einen Satz ab. Im oberen Paarkreuz waren Matthias und Markus jedoch mehr oder weniger chancenlos, insbesondere Mario Patz lieferte heute eine Gala-Vorstellung ab. Mittig siegten Sedat und Rainer jeweils in 5 Sätzen gegen die starken Lorenz und Scheiblich zum 5:2 Zwischenstand, ein Unentschieden hätte Abwehrstratege Rosenboom zu diesem Zeitpunkt gerne unterschreiben wollen. Doch nun sollte nicht mehr viel gelingen, einzig Berti war bei seiner knappen 5-Satz-Niederlage gegen Murek drauf und dran, einen weiteren Zähler für uns zu erspielen. In der Folge ging jedes Spiel nach zumeist 4 Sätzen an die Gäste zum 5:9 Endstand. Rückblickend war irgendwie mehr drin, schade dass wir wie so häufig in den knapperen Spielen in dieser Saison auf 2er Detlef verzichten mussten.

28.02.2015 - Erster Rückrundenerfolg gegen Edewecht II
Die erste Hiobsbotschaft im Kellerduell gegen den VfL Edewecht II erreichte uns bereits kurz vor dem Anpfiff, denn Detlef teilte über die vereinseigene WhatsApp Gruppe mit, es doch nicht rechtzeitig von der schönen Ostsee nach Sengwarden zu schaffen. Gut, dass neben dem bereits eingeplanten
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Mann des Tages: Berti holte zwei Einzelsiege und gewann sein erstes 5-Satz-Match in der laufenden Saison
Jugendersatzspieler Rainer auch Bruder Thorsten zugegen war, sodass wir dennoch eine konkurrenzfähige Truppe ins Rennen schicken konnten. Zu Beginn konnte unser neu zusammengestelltes Doppel 1 um Matthias und Markus verdient mit 3:1 gegen Büsing/Kahlen triumphieren, doch dann setze es zwei Nackenschläge in Form zweier 9:11 Niederlagen im Entscheidungssatz durch Berti und Sedat und Rainer und Thorsten. Einen dritten Nackenschlag holte sich dann Markus im oberen Paarkreuz ab, nachdem er nach toller Aufholjagd und 0:2 Rückstand eine weitere 5-Satz-Niederlage einstecken musste. Im Anschluss konnten aber Matthias, Sedat und Rainer jeweils mit 3:1 zum 4:3 Zwischenstand gewinnen. Bei Berti stand dann das nächste 5-Satz-Match auf dem Programm und siehe da, dieses Mal mit dem besseren Ende für Sengwarden - Übrigens Bertis erster 5-Satz-Erfolg der laufenden Saison im nunmehr vierten Versuch! Dadurch war auch die anschließende klare Niederlage von Thorsten zu verkraften, denn mit der 5:4 Pausenführung hatte man den Doppelrückstand bereits gedreht. Zwei schöne 3:1 Siege ließen dann Matthias und Markus im oberen Paarkreuz folgen, doch mittig mussten Sedat und Rainer etwas überraschend ebenfalls nach 4 Sätzen gratulieren, nachdem beide doch ihre erste Partie gewinnen konnten. Damit nur noch 7:6, doch Berti war in seinem zweiten Einzel nicht mehr zu halten und gewann beflügelt von seinem 5-Satz-Sieg zuvor hoch in 3 Sätzen. Den Schlusspunkt konnte dann Thorsten in einem umkämpften Spiel gegen Kahlen setzen, womit sich letztlich jeder Sengwarder Akteur in die Siegerliste eintragen konnte.

28.02.2015 - Hohe Niederlagen gegen Varel und Ocholt
In der vergangenen Woche mussten wir gegen den wieder erstarkten TuS Ocholt - mit 10:0 Punkten Erster der Rückrundentabelle - mit einer "Notbesetzung" an die Tische gehen
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Höppi gewann nach einem Jahr Wettkampfpause sensationell mit 3:1 gegen Droste
und dabei sowohl den ortsabwesenden 2er Detlef als auch den grippegebeutelten 3er Markus ersetzen. Hierfür sprangen Nico und Thammi spontan aus der 2. Herren ein - vielen Dank dafür! Positiv anzumerken war der Einsatz von Höppi, der damit verhindern konnte, dass Nico im Laufe der Rückrunde zum Stammspieler der 1. Herren werden muss - Somit steht einem weiteren, erfolgreichen Abschneiden der 2. Herren in der 1. Kreisklasse zumindest personeller Natur nichts mehr im Wege. Das Spiel selbst ist schnell erzählt, denn zu Beginn gingen alle drei Doppel an Ocholt. Auch in den Einzeln mussten wir die Überlegenheit der Gäste anerkennen, doch zwei Einzelerfolge sollten noch für uns herausspringen. Zum Einen konnte Nico gegen Ersatzmann Wilken klar triumphieren, zum Anderen war es ausgrechnet Höppi, der noch für etwas Ergebniskosmetik sorgen konnte. In beeindruckender Manier gewann er letztlich verdient mit 3:1 gegen Droste, und dies nach fast einjähriger Wettkampfpause!

Bereits Vor zwei Wochen konnten wir in Bestbesetzung gegen den Vareler TB antreten, doch es sollte ein Tag werden, an dem nicht viel gelingen sollte.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Markus war mit einem 5-Satz-Sieg und einer 5-Satz-Niederlage noch einer der besten Sengwarder Akteure gegen Varel
Gegen Feibel/Wendt verloren Matthias und Dette nach klar gewonnenem ersten Satz völlig den Faden und unterlagen verdient mit 1:3, während sich Markus und Rainer in 5 Sätzen Ramke/van Ee geschlagen geben mussten. Sedat und Berti hielten mit einem 3:0 Erfolg den Anschluss, der jedoch nach den ersten beiden Partien im oberen Paarkreuz schnell wieder verloren wurde. In der Folge konnte sich Markus über einen knappen Fünfsatzsieg über Oswald freuen, auf der anderen Seite aber auch über eine Fünfsatzniederlage nach 2:0 Satzführung gegen Wendt ärgern. Auch Berti unterlag gegen Ramke nach 5 Sätzen, Rainer hingegen konnte einen schönen 3:0 Erfolg über Flachsenberger feiern. Dies war aber auch schon alles an Sengwarder Herrlichkeit, denn Sedat blieb wie auch Matthias und Dette in ihren zweiten Spielen ohne Satzgewinn, sodass die Vareler einen deutlichen 9:3 Auswärtssieg feiern durften. Unser oberes Paarkreuz beendete damit erstmals ein Spiel ohne einen einzigen Satzgewinn, dies konnten wir in der gesamten Click-TT Historie kein zweites Mal finden.

10.02.2015 - Nichts zu holen bei Auswärtstour im Ammerland
Gegen den Mitaufsteiger vom TuS Ofen rechneten wir uns durchaus einen Punktgewinn aus, lieferten wir uns in der Vergangenheit doch stets enge Duelle und konnten den letzten Vergleich
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Berti und Sedat gewannen das einzige Doppel gegen den TuS Ofen
in der Hinrunde gar mit 9:6 gewinnen. Mit Andreas hatten wir den Captain der Zweiten im Gepäck, der für den nach wie vor verletzten Höppi einsprang - Danke dafür! In den Doppeln konnten jedoch nur Berti und Sedat mit einem 3:1 Erfolg überzeugen, Markus und Andreas waren ebenso ohne Chance wie traditionell schon Matthias und Detlef gegen de Vries/Schröder-Tams, gegen die sie nun drei der letzten vier Vergleiche verloren haben. Nach zu letzt zwei Erfolgen hatte Detlef (bewegungseingeschränkt) dieses Mal das Nachsehen gegen Dieks, Matthias stellte den Anschluss mit einem 3:1 Erfolg über Hübner her. In der Mitte hatte Sedat gegen de Vries nicht viel zu bestellen, Markus unterlag bitter in der Verlängerung des Entscheidungssatzes gegen Kehmeier. Auch im unteren Paarkreuz gingen beide Punkte zum vorentscheidenden 7:2 an die Gastgeber, nachdem Andreas zwar gut mitspielte, seine sich bietenden Chancen aber nicht verwandeln konnte und Berti teils ungeheure Führungen (9:3...) nicht nach Hause bringen konnte und letztlich 1:3 verlor. Das obere Paarkreuz um Matthias und Dette bäumte sich noch einmal auf und triumphierte im Gleichschritt zum 4:7, in der Mitte aber das selbe Bild wie in der ersten Einzelrunde: Markus unterlag de Vries klar, ehe Sedat wie zuvor Markus in 5 Sätzen gegen Kehmeier zum 4:9 Endstand verlor.

Bereits eine Woche zuvor mussten wir zum Herbstmeister und ungeschlagenen Tabellenführer VfL Edewecht I reisen und hatten hier mit
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Thammi unterlag nach bärenstarker Leistung und 2:0 Satzführung doch noch in 5 Sätzen
Andreas und Thammi gleich zwei Ersatzspieler dabei, da neben Höppi auch noch Sedat ausfiel. Zu Beginn spielten wir gefällig mit und gingen mit einem knappen 1:2 Rückstand aus den Doppeln, nachdem unsere Ergänzungsspieler nach tollem Kampf und Wahnsinns-Ballwechseln knapp im Fünften verloren, Dette und Matthias aber gewinnen konnten. Für eine kurzfristige Führung sorgten Matthias und Dette im oberen Paarkreuz, die ihre beiden Spiele knapp im fünften Satz zum 3:2 gewinnen konnte. Mittig war gegen die starken Ammerländer nichts zu machen, doch wie schon im Doppel hatten Andreas und Thammi Siege auf dem Schläger. Beide unterlagen jedoch noch recht unglücklich, was (neben der spielerischen Klasse der Gegner) vielleicht auch der fehlenden Erfahrung auf diesem Spielniveau geschuldet war. Matthias verkürzte dann mit seinem zweiten Einzelerfolg nochmals auf 4:6 - als Dette sein Spiel jedoch im Entscheidungssatz abgeben musste sorgte die Edewechter Mitte im Anschluss für klare Verhältnisse und netzte zum 9:4 Endstand ein.

07.12.2014 - Superman macht den Ofen aus
Im letzten Spiel der Vorrunde gegen Mitaufsteiger TuS Ofen I wollten wir unbedingt versuchen eine schlagkräftige Truppe aufzubieten, spielte man in der Vorsaison doch 2x Unentschieden gegen den Gegner aus dem Ammerland und hoffte auf die ersten Zähler in der 1. Bezirksklasse. Somit konnten wir mit Matthias, Detlef, Markus, Sedat, Berti und Jugendersatzspieler Thorsten Grimm fast in Bestbesetzung antreten.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Wettschulden eingelöst: Markus spielte heute als Superman!
Markus löste in diesem Spiel zudem seine Wettschulden der vergangenen Mannschaftswette ein und trat im Superman-Kostüm an und wurde folgerichtig mit „Clark Kent“ im Spielberichtsbogen geführt - was sollte da schon schief gehen? Bezeichnenderweise hielten uns Kent/Grimm mit ihrem Erfolg im Doppel im Spiel, gingen zuvor doch beide anderen Doppel an die Gäste. Matthias und Detlef brachten uns mit bärenstarken Leistungen im oberen Paarkreuz erstmals in Front, Sedat und Kent mussten aber zwei hauchdünne Niederlagen in der Mitte quittieren. Auch Berti unterlag denkbar knapp im Entscheidungssatz, besser machte es Thorsten, der mit seinem 5-Satz-Erfolg über Ripkens auf 4:5 verkürzte. Oben waren Matthias und Detlef wiederum nicht zu schlagen und sorgten mit zwei weiteren Erfolgen für die erneute 6:5 Führung, wobei insbesondere der letzte Satz zwischen den Namensvettern Lengen und Diecks mit 21:19 an Spannung kaum zu überbieten war. Berti baute unsere Führung in einem vorgezogenen Spiel gegen Ripkens mit einem klaren Erfolg auf 7:5 aus und dann stach auch die Mitte, denn Sedat siegte knapp aber verdient gegen de Vries ehe es Kent vorbehalten war, den Schlusspunkt unter die Vorrunde und unserem ersten Erfolg in der 1. Bezirksklasse zu setzen. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, bei der insbesondere Detlef nach 6 Wochen ohne Schläger in Hand überraschen konnte - Klasse! Mit dem Erfolg reichte man zudem die „rote Laterne“ an Ocholt weiter und überwintert auf Platz 9 - Mit 2 Zählern Rückstand auf den Reli-Rang. Im Anschluss feierte man bei Bratwurst, Bier und Glühwein im wie immer freundschaftlichen Rahmen mit den Gästen, die aufgrund ihres überraschenden Vortages-Erfolg über den TSR Wilhelmshaven dennoch zufrieden mit der Punkteausbeute an diesem Wochenende waren. Die ohnehin schon tolle Stimmung in der Halle wurde aber gekrönt durch den 8:0 Vormittags-Erfolg unserer Jungen in Remels und dem zeitgleichen Sieg unserer 2. Herren über den SV Büppel II an den Nebentischen, womit die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse errungen werden konnte. Ein würdiger Hinrundenabschluss, denn dieser perfekte sportliche Rahmen läutete unsere anschließende Weihnachtsfeier ein, die alle Beteiligten bei bester Stimmung bis tief in die Nacht verbrachten.

TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Detlef überzeugte nach einigen Wochen Pause mit zwei Einzelerfolgen
  Clark Kent siegte mit 3:1 über Schröder-Tams und auch im Doppel   Stark: Thorsten gewann sein Einzel und das Doppel an der Seite von Superman


06.12.2014 - Erste im Kreispokalfinale ohne Chance
Auch im Finale
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Der Kreispokal bleibt auch 2014 beim TSR
des Kreispokals der Herren C mussten wir auf Detlef, seines Zeichens Pokalheld aus unseren Reihen, verzichten. Mit Matthias, Markus und Sedat wollten wir die favorisierte Dreier-Combo des TSR Wilhelmshaven I um Märza, Chen und Calsikan fordern. Zu Beginn konnte Matthias Chen zwar in drei Sätzen dominieren, Markus war aber gegen Caliskan wie auch Sedat gegen Märza klar unterlegen. Knackpunkt des Spiels war aber sicherlich Matthias’ anschließende 5-Satz-Niederlage gegen Caliskan zum 1:3 für die Gäste, denn statt des 2:2 Ausgleichs hieß es nach zwei weiteren glatten Niederlagen schnell 5:1 für die Gäste aus dem Süden der Stadt, wobei insbesondere Sedat gegen Chen zwei knappe Satzverluste zu Beginn hinnehmen musste. Damit verpassten unsere Herren nicht nur den Einzug in den Bezirkspokal, sondern auch die Revanche für die überaus knappe 4:5 Niederlage aus der Vorsaison.

06.12.2014 - Deutliche Niederlage gegen den Herbstmeister
Mit einer weiteren „Not-Elf“ traten wir an heimischen Tischen gegen den VfL Edewecht I an und mussten dabei
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Gegen den Herbstmeister setzte es eine 2:9 Niederlage
auf Detlef, Sedat und Höppi verzichten. Dafür konnten Jochen, Raffi und Jugendspieler Jan erstmals Bezirksklassen-Luft schnuppern. Schadensbegrenzung war somit das Motto, mit welchem Matthias und Markus im Doppel auch gleich begannen und in 5 Sätzen den ersten Zähler für uns erspielten. Chancenlos war man in den anderen beiden Doppeln wie auch in den folgenden Einzeln, denn alle Partien des ersten Abschnitts gingen an die Gäste aus dem Ammerland zur 8:1 Führung. Matthias konnte dann nochmals für etwas Ergebniskosmetik sorgen, ehe Markus mit 11:13 im Entscheidungssatz unterlag und den Schlusspunkt zum 9:2 zulassen musste. Vielen Dank an die Reservespieler, die vollen Einsatz zeigten - bei Jan reichte es sogar zu einem Satzgewinn gegen einen Gegner, der immerhin über 500(!) TTR Punkte mehr vorzuweisen hatte.

25.11.2014 - Erste verliert mit fünffachem Ersatz deutlich gegen Varel und Sande
Die erwartet hohen Klatschen für unsere Erste gab es vergangenes Wochenende gegen die Teams aus Varel und Sande, musste man doch gleich mehrfachen Ersatz stellen. So mussten wir gegen Varel, von denen man sich in der Vorsaison noch jeweils 8:8 Unentschieden trennte, auf Detlef, Höppi und Berti verzichten.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Trotz gewohnt kämpferischem Einsatz war für Thammi und Andreas nichts zu holen.
Der 0:3 Doppelstart spielte uns dabei nicht gerade in die Karten, wobei insbesondere für Matthias und Markus bei ihrer 1:3 Niederlage mehr drin gewesen war. Die Einzel gestalteten sich deutlich knapper, denn der verbliebene Stamm der Ersten um Matthias, Sedat und Markus gingen in ihren Begegnungen stets über 5 Sätze, bei denen aber nur Matthias mit einem denkbar knappen Erfolg für den Ehrenpunkt sorgen konnte. Rainer, Andreas und Thammi aus der Reserve blieben trotz aller Bemühungen ohne Satzgewinn, sodass am Ende eine deutliche 1:9 Niederlage verkraftet werden musste.

Tagsdrauf erwartete man mit dem TuS Sande III eine nicht weniger schwere Aufgabe, immerhin konnten wir aber wieder auf Rückkehrer Berti zurück greifen. Für die weiterhin fehlenden Dette und Höppi kamen in diesem Spiel die Jugendspieler Thorsten und Freddy zum Einsatz, um weitere Erfahrungen zu sammeln. Sichtlich verbessert zeigten sich Matthias und Markus im Doppel und gingen rasch und überraschend deutlich mit 2:0 in Führung, um anschließend aber völlig den Faden zu verlieren.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Markus musste sich Hannes Biele in 5 Sätzen geschlagen geben.
Mit großem Kampf gelang den Beiden aber doch noch der erste Punktgewinn in der Verlängerung des 5. Satzes. Sedat und Berti sowie Thorsten und Freddy mussten ihrerseits glatte Niederlagen einstecken. Die ersten Einzel begangen umkämpft, wobei Matthias alle drei Durchgänge mit jeweils 2 Punkten Unterschied abgeben musste. Sedat knöpfte Uhlmann am Nebentisch Satz 3 ab, musste sich aber vor Erreichen des Entscheidungssatzes ebenfalls mit 2 Punkten Unterschied in Satz 4 geschlagen geben. Markus ging gegen Hannes Biele gar mit 2:1 in Führung, doch auch hier sollte es nicht zu einem Punktgewinn reichen. Berti musste bei seinem ersten Pflichtspieleinsatz seit März gleich in der Mitte ran, unterlag aber ebenso deutlich wie auch Thorsten und Freddy unten. In einem emotional geführten Match verkürzte Matthias mit einem 5-Satz-Erfolg über Uhlmann nochmals zum 2:8, ehe Sedat gegen Bruns gerade im Aufschlagspiel keine Mittel fand und folgerichtig mit 0:3 zum 2:9 Endstand verlor.

17.11.2014 - Erste unterliegt mit „halber Mannschaft“ deutlich in Cleverns, zieht tagsdrauf aber ins Kreispokalfinale ein.
Beim Auswärtsspiel bei der SG Clevers-Sandel I mussten wir neben Berti und Höppi auch auf den beruflich verhinderten Detlef verzichten, sodass nur Matthias, Sedat und Markus als Stammspieler der 1. Herren zur Verfügung standen.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Während Sedat (hinten) Rosenboom einen großen Kampf lieferte, fachsimpelten Markus und Höppi.
Unterstützt wurden wir von Mika aus der 2. Herren und von Frederik aus unserer Jungen-Mannschaft, der gegen seinen ehemaligen Verein seinen ersten Auftritt in der 1. Herren bestreiten konnte. Der nach wie vor verletzte Höppi war zwar in der Halle, allerdings nur um den Reservespieler-Status zu umgehen, damit kein Spieler der 2. Herren in die Erste aufrücken musste. Aus den erneut umgestellten Doppeln gegen die in Bestbesetzung auflaufende Clevernser Mannschaft holten wir mit 1:2 fast schon das Maximum, hier setzten sich Matthias und Markus nach guter Leistung mit 3:1 gegen Behrends/Murek durch. Sedat und Freddy spielten zwar gut und erarbeiteten sich im ersten Durchgang sogar zwei Satzbälle gegen Rosenboom/Patz, unterlagen jedoch erwartungsgemäß in drei Sätzen. Es folgte dann noch das kampflose Doppel zum 2:1 für Cleverns. Im oberen Paarkreuz gestaltete der aufgerückte Sedat die Partie gegen Rosenboom lange offen, unterlag nach großem Kampf aber in 4 Sätzen. Matthias wackelte nach 2:0 Satzführung nur in Satz 3 und triumphierte letztlich verdient über Behrends zum 2:3 aus Sengwarder Sicht.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Freddy kam zu seinem ersten Einsatz in der 1. Herren und wurde dabei von Eltern und Bruder unterstützt.
Markus konnte gegen Scheiblich zu Beginn gut mithalten und ging mit 1:0 in Front, haderte in der Folge aber immer mehr am unkonventionellen Spiel seines Gegenübers und unterlag folgerichtig in 4 Sätzen. Was folgte waren das kampflose Spiel von Michael sowie zwei Niederlagen unserer Reservespieler im unteren Paarkreuz zum schnellen 2:7 nach nur einer Stunde Spielzeit. Dennoch hingen sich Freddy und Mika voll rein und wurden keinesfalls abgeschossen, für mehr reichte es aber (noch) nicht. Das schnelle Ende der Partie besiegelte dann das stärkere obere Paarkreuz der Gastgeber, denn Matthias war gegen Rosenboom ebenso unterlegen wie Sedat in seinem zweiten Einzel, auch wenn Sedat bei aller Gegenwehr in einem Spiel mit tollen Ballwechseln gegen Behrends nah an der Erzwingung des Entscheidungsatzes war. Unser Dank gilt Mika und Freddy für’s Aushelfen sowie Michael, der seinen Samstag-Nachmittag zum Wohle unserer zweiten Herren opferte.

Tagsdrauf musste man im Halbfinale des Kreispokals der Herren C zur Reserve des TSR Olympia Wilhelmshaven und konnte beim 5:1 erstmals in dieser Saison wieder ein Erfolgserlebnis feiern. Gegen die klassentiefere Mannschaft aus Wilhelmshaven kamen abermals Matthias, Sedat und Markus zum Einsatz, Detlef musste nach wie vor berufsbedingt passen. Aber auch auf Seiten der Gastgeber wurde insbesondere das obere Paarkreuz um Stroenstad und Kozik schmerzhaft vermisst, man ging hier mit Kohlrautz, Gichtbrock und Geisler ins Rennen. Überraschung dann gleich in der ersten Partie, denn Sedat verlor nach nur 3 Sätzen gegen Geisler. Markus machte es besser und siegte ebenso in 3 Durchgängen gegen Gichtbrock. Matthias hatte gegen Kohlrautz keinen großen Anteil am deutlichen Sieg, zu schnell war Kohlrautz darauf bedacht, das Spiel zu beenden und holte ganz vier Punkte - im gesamten Match. Sedat spielte dann weiterhin nicht gut, das Kämpfen hatte er aber nicht verlernt und so siegte er sich in 5 Sätzen über Gichtbrock zum 3:1 aus Sengwarder Sicht. Die Schlusspunkte setzten dann Markus und Matthias mit zwei weiteren 3:0 Erfolgen zum deutlichen 5:1 Endstand. Im Pokalfinale wird die Aufgabe jedoch ungleich schwerer, wartet man hier doch als Gastgeber auf Wilhelmshavens Erstvertretung. Allerdings hat man dann die Gelegenheit, sich für die knappe 4:5 Pokalniederlage aus dem Vorjahresfinale zu revanchieren.

01.11.2014 - Zwei weitere knappe Niederlagen machen Fehlstart perfekt
Zwei weitere Auswärtsspiele galt es im Ammerland zu bestreiten, abermals mit doppeltem Ersatz. Zunächst spielte man vergangene Woche beim ebenfalls ersatzgeschwächten TuS Ocholt, wo Berti aber Doppel und beide Einzel kampflos abgeben musste, um den Status als Ersatzspieler zu umgehen. Da aber auch Sedat und Markus und überraschend Matthias und Dette ihre Doppel-Partien verloren, lag man schnell mit 0:3 zurück. In der ersten Einzelrunde mussten sich nur Dette und Ersatzmann Nico geschlagen geben, Matthias, Markus und Sedat hielten uns mit 3 Erfolgen zum zwischenzeitlichen 3:6 im Spiel. In der zweiten Einzelrunde gelang außer dem kampflosen Spiel von Berti fast eine perfekte Serie, da nach und nach Detlef, Sedat, Markus und Nico triumphieren konnten. Schade, dass Matthias nach klarer 2:0 Satzführung gegen Pätzold noch unterlag, denn so ging man mit einem 7:8 Rückstand ins Abschlussdoppel. Hier glänzten Matthias und Dette allerdings nur als Balljungen, denn ein ums andere Mal schlug des Gegners Anti auf eigener Tischhälfte ein. 0:4 Doppel und 2 kampflose Spiele waren letztlich nicht zu kompensieren, dennoch sollte man die Tatsache, überhaupt noch das Schlussdoppel erreicht zu haben, als Erfolg werten.

Eine Woche darauf spielte man in der ungeliebten Halle in Jeddeloh, dieses Mal mit den Ersatzleuten Andreas und Jochen im Gepäck. In den Doppeln war nicht viel zu holen, lediglich Dette
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Bester Mann gegen Jeddeloh war Sedat mit zwei starken Vorstellungen in der Mitte.
und Matthias siegten deutlich. Im oberen Paarkreuz musste Detlef einem starken Schürmann gratulieren und auch bei Matthias sah es am Nebentisch schnell nach einer Niederlage im Noppen-Duell gegen Lohmann aus. Nach einer gelungen Spielumstellung bei 0:2 Satzrückstand konnte Matthias das Spiel dann aber doch noch relativ sicher zum 2:3 Anschluss gewinnen. Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt, ehe die Ersatzmänner zwar engagiert, aber letztlich doch chancenlos waren. 3:6 zum Pausentee. Oben wollte das Break nicht gelingen, da auch Matthias gegen Schürmann verlor, Detlef aber immerhin klar in 3 Sätzen gewinnen konnte. Markus und Sedat holten die Anschlusspunkte mit zwei starken Vorstellungen in der Mitte zum 6:7 und konnten dabei jeweils mit zwei Punkten Unterschied im Entscheidungssatz gewinnen. Andreas und Jochen probierten unten dann nochmal alles, doch der benötigte Punkt für’s Schlussdoppel war nicht zu realisieren. Somit kassierten wir die dritte knappe Niederlage im vierten Spiel, es bleibt aber die Erkenntnis, durchaus in der neuen Liga mithalten zu können - Gerade im Hinblick auf die aktuellen Verletzungs- und Aufstellungssorgen. Unser Dank gilt abermals den couragierten Spielern aus unserer Reserve!

19.10.2014 - Erste verlangt favorisiertem TSR im Derby alles ab
Im Wilhelmshaven Derby
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Rainer präsentierte sich abermals als "Abwehr-Killer" und spielte stark gegen Horn.
an heimischen Tischen gegen den TSR Olympia I ersetzten wir Höppi und Berti durch Nico und Rainer und konnten somit die bestmögliche Mannschaft aufbieten, auf Seiten des Tabellenführers musste Walter passen, für ihn kam Noppenspieler Arno Horn zum Einsatz. Aus den abermals umgestellten Doppeln konnten nur Matthias und Dette punkten, die sich gegen die starke Kombo Märza/Catuk denkbar knapp in fünf Sätzen durchsetzen konnten. Ebenso knapp verloren Markus und Rainer nach einer 2:0 Satzführung gegen Früchtl/Horn, während Sedat und Nico klar unterlagen. Im oberen Paarkreuz hatte Matthias wenig Probleme mit Catuk und glich zum 2:2 aus, Dette musste nach seinem jüngsten Erfolg über Märza bei der Kreisendrangliste
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Mit 4:9 musste man sich letztlich dem Tabellenführer aus dem Stadtsüden geschlagen geben.
dieses Mal aber in 4 Sätzen gratulieren. In der Mitte war Markus gegen Wilhelmshavens Neuzugang Caliskan ohne Chance, Sedat hingegen forderte Chen alles ab, unterlag aber mit 13:15 im Entscheidungssatz. Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte nach einer abermals starken Vorstellung von Rainer gegen Horn (3:1) und einer 1:3 Niederlage von Nico gegen Früchtl geteilt. Beim Stande von 3:6 musste ein Break im oberen Paarkreuz gelingen, doch Matthias unterlag Märza nach gewonnenem ersten Satz doch noch deutlich in 4 Sätzen. Detlef stellte den 4:7 Anschluss mit einem dreifachen 12:10 über Catuk her. In umkämpften Spielen in der Mitte kam Sedat gegen Caliskan nach einem 0:2 Rückstand immer besser ins Spiel, unterlag aber mit 9:11 im Vierten. Markus führte klar mit 2:0 gegen Chen, konnte im Dritten ein 9:6 aber genauso wenig durchbringen wie ein 10:8 im Vierten und unterlag letztlich doch noch im Fünften, sodass das Spiel mit 4:9 an die Gäste ging. Ein Ergebnis, das vielleicht ein bis zwei Punkte zu hoch ausfiel, letztlich aber in Ordnung geht. Mit 23:30 Sätzen gegen ein etabliertes Team, welches eventuell sogar um die Meisterschft mitspielen wird, hat man sich achtbar aus der Affaire gezogen.

13.10.2014 - Bittere Premiere in der 1. Bezirksklasse
Die Vorzeichen vor unserem ersten Auftritt in der neuen Liga konnten nicht schlechter sein, denn nach und nach meldeten sich Spieler berufs- oder krankheitsbedingt beim Captain ab. So mussten wir im Auswärtsspiel beim ebenfalls als Abstiegskandidaten gehandelten VfL Edewecht II gleich Dette und die leider verletzungsbedingt länger ausfallenden Berti und Höppi ersetzen. Leider war den Gastgebern eine Verlegung im Vorfeld nicht möglich. Da auch noch erster Ersatzmann Nico krankheitsbedingt ausfiel, setzten wir neben dem Teamchef der 2. Herren Andreas gleich beide Grimm-Brüder ein. Unser dank gilt an dieser Stelle unseren Jokern und allen voran den Grimm-Eltern, die den kurzfristigen Einsatz ihrer Schützlinge zu später Stunde erlaubten - Sicherlich auch ein Zeichen großen Vertrauens! In den neu zusammengestellten Doppeln mussten wir zunächst einen 0:2 Rückstand quittieren, wobei gerade Matthias und Sedat einige Chancen auf einen möglichen Erfolg liegen ließen. Thorsten und Rainer hingegen holten einen 0:2 Rückstand auf und triumphierten in 5 Sätzen - der erste Punkt der Sengwarder Geschichte in der 1. Bezirksklasse wurde somit vom jungen Brüderpaar eingetütet! Im oberen Paarkreuz war Sedat drauf und dran Edewechts Topmann zu schlagen, musste aber letztlich in 5 Sätzen gratulieren. Matthias wäre gerne in die Nähe des fünften Satzes gekommen, nach drei schwachen Sätzen war aber schon Schluss. Beim Stande von 1:4 schlug dann die Stunde der Ersatzspieler, denn neben einem glatten Erfolg von Markus punkteten zu unserer großen Überraschung Rainer, Andreas und Thorsten zur fast schon sensationellen 5:4 Führung. Diese hätten wir im oberen Paarkreuz gerne ausgebaut, doch Sedat und der heute völlig indisponierte Matthias unterlagen glatt. Markus musste dann eine ganz bittere 5-Satz-Niederlage hinnehmen, während Rainer auch sein zweites Einzel, abermals nervenstark in 5 Sätzen, gewinnen konnte. In den letzten beiden Einzeln war Andreas chancenlos, doch Thorsten rettete uns mit einem glatten 3:0 Erfolg ins Schlussdoppel. Passend zu einem solchen Abend wurde dieses aber in 5 Sätzen verloren, sodass wir trotz 6 Punkten unserer Ersatzspieler nichts zählbares aus Edewecht mitnehmen konnten. Es bleibt die Erkenntnis, inzwischen über einige starke Ersatzspieler zu verfügen, ein Umstand, der uns in den kommenden Wochen sicherlich noch häufiger begleiten wird. Auf der Rückreise stellte man übrigens fest, dass die schöne Halle in Edewecht direkt an der „Gebrüder-Grimm-Straße“ liegt, da konnte bei den Beiden ja gar nichts schief gehen…

TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Rainer und Thorsten drehten einen 0:2 Rückstand im Doppel.
  Rainer behielt auch im Einzel die Nerven und triumphierte zwei Mal in der Mitte.   Auch Thorsten holte zwei Einzelerfolge und gab dabei lediglich einen Satz ab.

Zurück
WHV Tischtennis Tischtennis Friesland Tischtennis Wilhelmshaven Tischtennisverein WHV Friesland Tischtennis
zu myTischtennis.de Kontakt Impressum TuR Sengwarden Wilhelmshaven Tischtennis