Tischtennis TuR Eintracht Sengwarden Tischtennis in Sengwarden Foto-Galerien TuR Sengwarden Tischtennis Verein Wilhelmshaven Kontakt Impressum
Startseite tt-sengwarden.de Tischtennis WHV Tischtennis Friesland
Startseite tt-sengwarden.de WHV Tischtennis Friesland Tischtennis

Jans Wochenrückblick 2017/2018 (Jahresrückblick)
Tischtennis TuR Sengwarden Jans Wochenrückblick aus der Saison 2016/2017 findest du hier "Jans Wochenrückblick 2016/2017" 
Jans Wochenrückblick
Sieben Mannschaften tragen in dieser Saison die Farben des TuR Sengwarden. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte schlagen fünf Herrenteams und eine Seniorenmannschaft auf. Zudem freuen wir uns über unsere Schülermannschaft, die in der Kreisklasse antritt. Wie gewohnt werden wir immer zu Wochenbeginn auf die vergangenen Spiele zurückblicken und über denkwürdige Momente berichten.


05.02.2018 – 2. Herren gewinnt Spitzenspiel gegen Sande IV
Unsere 4. Herren erspielte in der vergangenen Woche in zwei Heimspielen 3:1-Punkte. Gegen den TuS Sillenstede gelang ein 9:6-Erfolg, nachdem die Gäste beim zwischenzeitlichen 6:5-Zwischenstand beinahe die Wende geschafft hatten. Falko/Mario, Tim/Thammi und Raffi/Michael sorgten für den perfekten Einstieg, bevor Falko und Mario im oberen Paarkreuz alle Punkte Müller-Heinck und Habben überlassen mussten. Gut, dass wir in der „Mitte“ Tim und Thammi dabei hatten, die gegen die beiden Grimpes vier wichtige Zähler sicherten. Raffi und Michael sicherten mit ihren Siegen gegen Vienup den Heimerfolg.
Kurios verlief das Derby gegen den TSR Olympia III, bei dem wir uns trotz einer 5:0-Führung noch mit einem Remis abfinden mussten. Falko/Mario, Michael Schinner/Jochen und Thammi/Raffi schraubten unsere Doppelbilanz in der Rückrunde auf 8:1. Falko bezwang kampfstark Geisler und Michael behielt die Nerven im fünften Satz gegen Eitze, so dass wir mit entspannten Mienen das 5:0 registrierten. Mario und Thammi konnten gegen Matschei und de Weerdt wenig ausrichten und im unteren Paarkreuz verloren Raffi und Jochen beide gegen Behrens, schlugen aber Wegener. Falko punktete in der zweite Runde gegen Eitze. Im Abschlussdoppel unterlagen Falko/Mario den stark aufspielenden Eitze/Matschei, so dass am Ende die Punkte geteilt wurden.
Die 2. Herren empfing zum Spitzenspiel den Tabellenführer TuS Sande IV und behauptete sich mit 9:5-Punkten.
Ballwechsel der Woche: Berg - Stroenstad
TuR Eintracht Sengwarden II - TuS Sande IV
Matthias/Dette und Capitano/Jan erspielten die wichtige Führung, bevor sich im oberen Paarkreuz das erwartete Kräfteverhältnis einstellte: Sedat und Matthias verloren beide gegen Jan-Christoph Schmidt und punkteten zum Glück gegen Jens Kallina. Vor allem Sedat musste dabei zwei Mal über die volle Distanz gehen. In der „Mitte“ bestätigte Dette seine aufsteigende Form mit zwei Erfolgen – Jan blockte Eric Stroenstad sicher aus, unterlag dann aber dem clever agierenden Peter Knoppe. Berti musste Helmerichs gratulieren, aber dafür hatte unser Capitano einen Sahnetag erwischt und feierte zwei 3:0-Erfolge – das Einzel gegen Helmerichs war gewiss einer seiner stärksten Auftritte im Trikot des TuR Sengwarden.
Pressekonferenz TuR Eintracht Sengwarden Tischtennis
Pressekonferenz vom 02.02.2018

Am Ende jubelten wir über den Heimsieg gegen unseren ärgsten Konkurrenten, den wir dadurch nach Verlustpunkten überholten.

Auch neben den Punktspielen war es eine ereignisreiche Woche. Am Montag veranstalteten wir die mini-Meisterschaften (» zur Galerie/Bericht) mit den 3. und 4. Klassen aus Sengwarden und entdeckten dabei einige Talente. Beim Race in Jever erspielten sich Sedat und Andreas jeweils eine 4:2-Bilanz. Zu Beginn dieser Woche unterlag unsere 5. Herren dem WSSV II mit 2:9-Punkten, nachdem alle vier Fünfsatzspiele gegen uns liefen. Johann/Rudi und Horst konnten beim WSSV punkten.

Weiter geht es am Mittwoch für die 4. Herren beim Konkurrenten SG Cleverns-Sandel III. Am Freitag erwarten unsere Schüler den STV, während die 3. Herren in Dangastermoor und die 1. Herren beim MTV Jever IV antritt. Am Samstag dann findet bei uns in Sengwarden der lang ersehnte Spieltag der Senioren-Landesliga 40 West statt – dabei treffen unsere Senioren Sedat, Dette, Carsten, Eric und Mika auf den TuS Eversten, TTC Oldenburg und SV Potshausen. Anreisen werden zudem der SV Warsingsfehn, TuS Sandhorst und der SV Harderberg, so dass wir uns beim ersten Blockspieltag ab 12 Uhr auf eine volle Halle freuen.

29.01.2018 – 2. Herren feiert Derby-Sieg gegen WSSV
Unsere 5. Herren eröffnete die Woche beim Spitzenreiter Heidmühler FC und unterlag mit 1:9-Punkten. Christian erspielte im Einzel den Ehrenpunkt. Einen Tag später duellierte sich unsere 3. Herren über vier Stunden lang mit dem TuS Horsten,
Ballwechsel der Woche: Bierbaum - von Behren
TuR Eintracht Sengwarden III - TuS Horsten I
bis die 8:8-Punkteteilung feststand. Rippo und Hartmut gewannen das einzige Doppel und auch oben lief es bis auf Gunthers Sieg gegen Christian Göken nicht rund – Jens musste Göken und auch Jendrik von Behren gratulieren. Im mittleren Paarkreuz verloren Marco und Rippo gegen Horst-Dieter Tütken, schlugen aber dafür beide Martin Würfel. Mika und Hartmut trumpften „unten“ auf und holten vier wichtige Zähler zum Unentschieden.
Gegen das Schlusslicht SV Büppel II glückte der 3. Herren ein 9:0-Auswärtssieg. Gunther/Jens, Rippo/Hartmut und Marco/Mika sorgten für den perfekten Einstand, dem jeder ein Einzelsieg folgen ließ. Derzeit liegt unsere „Dritte“ auf einem guten sechsten Tabellenplatz.
Unsere 1. Herren schlug bei der SG Cleverns-Sandel auf und musste sich nach langem Kampf mit einem Remis begnügen. Thorsten/Marcel und das neu formierte Doppel 1 Freddy/Markus brachten uns in Führung, bevor sich ein spannendes Spiel mit wechselnden Führungen entwickelte. Freddy und Thorsten waren im oberen Paarkreuz gegen Frank Rosenboom und Oliver Bohnen ohne Fortune, Rainer und Marcel schlugen beide Jochen Harms und verloren beide gegen Mario Patz, der vor allem nach 0:2-Satzrückstand gegen Rainer aufdrehte und noch gewann. Markus siegte gegen Jörg Lorenz und Tim Bohnen jeweils im Entscheidungssatz, Andy konnte Lorenz bezwingen. Im Abschlussdoppel lagen Freddy und Markus bereits mit 0:2-Sätzen zurück, bevor eine Aufholjagd das Remis rettete. In den nächsten Partien müssen wir wieder in die Erfolgsspur zurückfinden, wenn wir weiter um den Aufstieg mitspielen wollen. Nächster Halt ist Jever am 9. Februar.
Im Derby gegen WSSV profitierte unsere 2. Herren vom Ausfall von Markus Knof und Alexander Stolz. Sedat und Marco bezwangen überraschend das Spitzendoppel mit Jörg-Marius Sondermann/Florian Voelter – und da auch Matthias/Dette und Capitano/Jan punkteten, waren wir bereits früh vorne. Im oberen Paarkreuz klauten die gut aufgelegten Sondermann und Voelter drei Punkte gegen Matthias und Sedat, der gegen Voelter nach der Abwehr von Matchbällen gerade noch ins Ziel fand. Dette und Jan ließen gegen Frank Adamczik und Andreas Lütke wenig zu, wenngleich Adamczik in zahlreichen Sätzen knapp unterlag. Capitano siegte gegen Schönholz, während am Nebentisch Marco gegen Wagemann knapp im fünften Satz verlor. Am Ende feierten wir einen ungefährdeten 9:4-Derbysieg gegen ersatzgeschwächte Gastgeber.
TuR Eintracht Sengwarden Tischtennis
Schöne Atmosphäre bei unserem ersten TTVN-Race mit 16 Teilnehmern
Und dann war da noch unser erstes Race-Turnier in Sengwarden, bei dem sechzehn motivierte Spieler den Weg in unsere Halle fanden. Nico suchte nur einmal einen Knopf und legte ansonsten eine perfekte Orga hin, so dass die Aktiven sicher wiederkommen werden. Es gewann Wilhelm Niemand (TTG Nord Holtriem) ungeschlagen vor den Jeveranern Michael Rudolph und Hans-Jürgen Steinau. Sedat und Falko überzeugten mit 4:2-Siegen, Dette und Mario kamen am Ende auf eine 3:3-Bilanz. Das nächste Race in Sengwarden steigt am Dienstag, den 13. Februar.

In dieser Woche stehen drei Heimspiele auf dem Programm: Unsere 4. Herren erwartet am Dienstag den Siebten TuS Sillenstede und am Freitag den TSR Olympia III. Zeitgleich fiebert die 2. Herren dem Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TuS Sande IV entgegen.

22.01.2018 – 1. Herren erkämpft sich ein Remis im Derby
Unsere 5. Herren machte in der vergangenen Woche den Auftakt und begrüßte den
TuR Eintracht Sengwarden Tischtennis
Alles Gute in Oldenburg, Daniel!
Tabellendritten SV Grün-Gelb Roffhausen II. Jens gelang ein 3:0-Erfolg, ansonsten waren wir recht chancenlos gegen die spielstarken Gäste. Am Rande der Partie verabschiedeten wir Daniel Wöller, den es beruflich und somit auch sportlich nach Oldenburg zieht. Das überreichte Abschiedstrikot wird hoffentlich die Erinnerung an die Zeit beim TuR Sengwarden wach halten – Daniel, wir wünschen dir alles Gute in Oldenburg und lass dich mal wieder sehen!
Unsere 4. Herren empfing zu Hause zum „kleinen Derby“ den STV und wurde beim 9:4-Erfolg der Favoritenrolle gerecht. Falko/Mario und Michael Schinner/Thammi sorgten für die Führung, die Falko, Thammi, Jochen und Michael Oltmanns auf 6:3 ausbauten. Dabei mussten wir aber in drei Partien bis in den fünften Satz hinein kämpfen. Falko unterlag im Spitzenspiel des Abends Julia Hillmer, bevor Michael Schinner, Mario und wiederum Thammi auf Sieg stellten.
Schnell ging es bei der 2. Herren, die auswärts beim SV Eintracht Wiefelstede kurzen Prozess machte. Dette/Matthias, Sedat/Rippo (gegen das ungeschlagene Doppel 1 mit Jens Neßlage/Malte Wemken!) und Capitano/Jan punkteten im Doppel und alle ein Mal im Einzel.
Und dann war es soweit: Vor einer prächtigen Kulisse trat unsere 1. Herren zum Ortsderby beim TSR Olympia an und erkämpfte sich nach einem 1:5-Rückstand noch ein Remis. In den Doppeln konnten nur Matthias/Markus feiern – Freddy/Thorsten und Rainer/Andreas mussten Niederlagen verkraften. Nachdem Freddy gegen den sehr starken Neuzugang Ali Mohammadpour chancenlos war und Thorsten in einem knappen Match Ibrahim Caliskan unterlag und Andy die guten Ansätze gegen Andreas Märza nicht in Punkte ummünzen konnte, lagen wir mit 1:5 hinten. Rainer schlug Pascal Ettmann und im unteren Paarkreuz zeigte sich die erhoffte Überlegenheit durch Markus (3:1 gegen Baris Kozik) und Matthias (3:0 gegen Früchtl). Dabei drehte Matthias im ersten Satz nach einem 1:8-Start auf und fand immer besser in die Partie.
Beim Stand von 4:5 hielt Thorsten lange Zeit gut gegen Mohammadpour mit, musste seinem Gegner aber nach vier Sätzen gratulieren. Anschließend setzte Freddy ein kämpferisches Zeichen und rang Caliskan in einer guten Partie mit 3:1-Sätzen nieder. Am Nebentisch entwickelte sich das Spiel des Tages zwischen Rainer und Märza, die sich zahlreiche Rallyes mit unfassbaren Bällen lieferten. Rainer sorgte mit seinem 3:0-Erfolg für den Ausgleich, aber Ettmann spielte gegen Andy clever und brachte die Südstädter wieder in Führung. Für den Führungswechsel sorgten Markus und Matthias mit 3:1-Siegen – im Abschlussdoppel zitterten wir bis zum fünften Satz mit Rainer und Andy, aber am Ende setzte sich die spielerische Klasse von Mohammadpour und Caliskan durch. 8:8 nach einer sehr intensiven Partie, in der unsere 1. Herren „gefühlt von 2/3 der Abteilung“ in der Halle unterstützt wurde. Glückwunsch an die Jungs zu dieser kämpferischen Leistung nach dem hohen Rückstand.

Fünf Partien stehen in dieser Woche auf dem Programm. Unsere 5. Herren eröffnet schon heute Abend beim Tabellenführer in Heidmühle, die 3. Herren erwartet am Dienstag zu Hause den TuS Horsten und reist am Freitag zum SV Büppel II. Zeitgleich wartet auf die 1. Herren das nächste Auswärtsspiel in Cleverns, während die „Zweite“ am Samstag um 16 Uhr beim WSSV antritt.

16.01.2018 – „Erster, Dritter, Vierter… und nicht Letzte!“
Die erste Partie in der Rückrunde endete für die 2. Herren mit einer Niederlage im Ammerland. Beim Verfolger und Tabellendritten TSG Westerstede II unterlagen wir nach packendem Spielverlauf mit 7:9-Punkten. Matthias/Dette und Capitano/Jan gewannen ihre Doppel, für Sedat und Gunter gab es gegen das Spitzendoppel mit Weiers/Erbes nichts zu holen. Das obere Paarkreuz der Gastgeber sollte uns noch weiter beschäftigen, denn in den ersten Einzeln mussten Matthias und Sedat den beiden ebenfalls gratulieren. Matthias schnupperte gegen Erbes beim 18:20 im vierten Satz zumindest am Entscheidungssatz.
Dette und Jan brachten uns gegen Hartmann und Palmtag wieder in Führung, die Capitano durch einen 3:1-Sieg auf 5:3 ausbaute. Gunther fand gegen Czapelka nicht zu seinem Spiel und verlor. Und dann wieder Weiers und Erbes: Auch in der zweiten Runde gingen die Punkte nach Westerstede, bevor Dette und Jan nach 0:2-Satzrückstand gegen Hartmann erneut siegten. Wir führten somit mit 7:6 und waren bei vier Matchbällen von Capitano nah am Punktgewinn, aber Czapelka kämpfte wie ein Löwe und siegte noch. Terje Weises Blockspiel konnte Gunther nicht aushebeln und auch im Abschlussdoppel setzte sich Westerstede gegen Dette/Matthias durch. Die erste Saisonniederlage war gleichbedeutend mit dem Verlust der Tabellenführung.
Besser lief es bei der Vorrangliste, bei der 24 Spieler in Sengwarden antraten. Am Ende landeten Jan, Matthias und Markus unter den Top 4 und konnten sich für die Endrangliste qualifizieren. Kristina absolvierte ihren ersten Auftritt für den TuR Sengwarden und sicherte sich durch drei Erfolge nach der Gruppenphase den 21. Platz. Capitano überzeugte in der Gruppe mit 4:1-Siegen und setzte sich gegen den gesetzten Oliver Bohnen (SG Cleverns-Sandel) durch – am Ende könnte der gute sechste Platz noch für die Endrangliste reichen, falls qualifizierte Spieler absagen. Dette unterlag der gut aufgelegten Julia Hillmer und musste mit 3:2-Siegen in die Platzierungsrunde ab Platz 9. Diesen sicherte sich Dette dann auch nach Erfolgen gegen Bohnen, Ronald Purmann (SV Büppel) und Falko.
Es war Falko, der die größte Überraschung knapp verpasste. Nach seinem Sieg gegen Florian Voelter (WSSV) spielte er in der Gruppe gegen Michael Gerdes (SV Büppel) um den zweiten Platz und unterlag mit 11:13 im fünften Satz. Schade, Falko! Am Ende reichte es aber für einen überzeugenden 12. Platz. Tim und Thammi landeten auf den Plätzen 15 und 17 und lieferten sich in der Gruppenphase ein packendes Duell, bei dem Thammi einen hohen Rückstand im Entscheidungssatz aufholte, um am Ende doch noch mit 9:11 zu verlieren. Tim schlug in der Gruppe Purmann und wurde wegen des Satzverhältnisses trotz 3:2-Siegen nur Vierter. Thammi gewann in der Platzierungsrunde gegen Thomas Göken (TuS Horsten) und Gerold Baake (SV Büppel).
In der Endrunde der besten acht Spieler schlug Jan zunächst Matthias und Florian Voelter mit 3:1-Sätzen. Im Finale glückte ein Erfolg gegen Sebastian Lippert (SV Büppel), so dass wir den Titel in Sengwarden behielten. Matthias bezwang in der letzten Partie des Tages seinen „ewigen Konkurrenten“ Markus in fünf Sätzen. Mit drei Tickets für die Endrangliste und weiteren guten Platzierungen der insgesamt neun (!) Sengwarder können wir sehr zufrieden sein. Hartmut, Nico und Michael sorgten in der Turnierleitung und bei der Cafeteria für einen perfekten Ablauf.

Am heutigen Dienstag begrüßt unsere 5. Herren die 2. Mannschaft aus Roffhausen. Am Freitag empfängt die 4. Herren den STV zum Derby und die 2. Herren reist erneut ins Ammerland zum SV Eintracht Wiefelstede. Unsere „Erste“ fiebert dem großen Derby beim TSR Olympia entgegen, das am Samstag um 16 Uhr in der Südhalle steigt.





02.01.2018 - Jans Jahresrückblick
Es gehört ja mittlerweile zum guten Ton, einen vernünftigen Jahresrückblick zu präsentieren. Ob Günther Jauch für die Fernsehnation, Oma Hiltraud für das eigene Seniorenheim oder die Oberbürgermeister dieser Welt für das eigene Städtchen – es wird erinnert und verherrlicht, gelobt und bedauert, gejubelt und geweint. Da wollen wir als TuR Sengwarden natürlich nicht fehlen und blicken wieder zurück auf zwölf denkwürdige Monate.

Januar
It’s my life!!! Neun Sengwarder reisen zu Capitanos Heimatverein TSV Imsum und gewinnen das Freundschaftsspiel nach packenden Duellen mit 14:10. Es folgen eine rassige Nacht und ein langes Frühstück in Bremerhaven. Während ganze Hundertschaften bei der 90er-Jahre-Party feiern und zu kreischenden Barbie Girls werden, kennt Rainer den ganzen Abend lang nicht ein Lied.

Februar
Wieder einmal wird in einem Punktspiel über falsche Aufschläge diskutiert. Der TuR Sengwarden führt kurzerhand und eigenmächtig den Videobeweis in seiner Halle ein und lässt über Mika zwei Kameras pro Tisch an den Grundlinien aufstellen. Der Zähler darf die Partie jederzeit unterbrechen und sich den Aufschlag erneut in Slow Motion anschauen. Vertreter des Deutschen Fußballbundes besuchen das Pokalspiel unserer 2. Herren gegen die TTG Dünsen-Harpstedt-Ippener II und zeigen sich begeistert von dem Gedanken.

März
Die 2. Herren sichert sich im vorletzten Saisonspiel ungeschlagen die Meisterschaft in der Kreisliga. Die BILD entdeckt die Erfolgsgeschichte des Sedat B. und veröffentlicht einen heroischen Artikel in der Reihe „Der lange Atem der Integration“. Der türkische Fernsehsender TRT 1 wird aufmerksam und überträgt die Partie gegen den MTV Jever V live in die türkischen Wohnzimmer. Der geplante Wahlkampfauftritt von Erdogan in der Sengwarder Halle wird allerdings kurzfristig verboten.

April
In den Sengwarder Vorgärten zeigen die Geranien ihre ganze Blütenpracht. Prächtig entwickelt sich auch die Mitgliederzahl der Abteilung, so dass in vielen Köpfen eine fünfte Herrenmannschaft herumgeistert. Dette regt an, dass man langsam den sportlichen Status Quo absichern sollte. Er schlägt den Vereinsvorsitzenden Michael und Nico eine Versicherung gegen Spielerabgänge vor. Zukünftig erhält die Abteilung eine hohe Geldsumme, wenn ein Spieler den Verein verlässt. Unbekannte schmieren „Paris St. Sengwarden“ an die Hallenwand.

Mai
Nach fünf Titeln im Jugendbereich wird Rainer zum ersten Mal Vereinsmeister bei den Herren, nachdem er einen Matchball abwehren konnte. Getröstet wird sein Gegner Dette von der Idee, in der kommenden Saison eine Seniorenmannschaft in der Landesliga zu melden. Sponsorengespräche mit Rheumaplast Wärmepflaster und der Firma Lifta werden umgehend aufgenommen. Matthias stellt klar: „Wir wollen sportlich in dieser tiefsten Seniorenklasse überzeugen. Deshalb wird es eine harte Mannschaftswette geben und der Spieler mit der schlechtesten Bilanz sichert sich einen Platz im Dschungelcamp.“

Juni
Auf einer Pressekonferenz werden drei Neuzugänge vorgestellt: die 9-jährigen chinesischen Zwillinge Ding Ping Shu und Dong Pong Shu und Marcel Eckstein. Das Ablenkungsmanöver klappt – Medienvertreter und Vereine rätseln über die „chinesische Finte“ und verlieren die sportliche Wucht der Eckstein-Rückkehr völlig aus den Augen. Nach drei Trainingseinheiten beendet die Familie Shu das Missverständnis und steht für weitere Auftritte nicht mehr zur Verfügung.

Juli
Während die Bienen selig von Blume zu Blume hüpfen und mit dem köstlichen Nektar spielen, steht auch Raffi voll im Saft. Wie ein guter Rotwein wird er von Jahr zu Jahr reifer in seiner Spielanlage, seine Technik wirkt vollendet, und einer Elfe gleich weiß er sich am Tisch zu bewegen, um jeden noch so aussichtslosen Ball zu erreichen.

August
Thorsten gibt zu bedenken, ob die Trainingsbeteiligung von Andy und Jan zu den Ambitionen der 1. Herren passt. Er nennt sogar Zahlen zu den Trainingseinheiten, die an dieser Stelle aus fürsorglichen Gründen unerwähnt bleiben sollen. Als Reaktion auf die berechtigte Kritik arbeitet Marcel einen Trainingsplan für Andy und Jan aus. Einheit 1: Die beiden werden in Leer ausgesetzt und müssen mit dem Fahrrad zum Training nach Sengwarden fahren.

September
Freddy und Thorsten schwingen sich zu weiteren Erfolgen auf und lassen die Konkurrenz beim JadeWeserPort-Grand Prix und bei den Kreismeisterschaften hinter sich. Zusammen mit Markus und Jan zelebriert Freddy die letzte Pressekonferenz in Markus’ geliebten Benz, bevor sich dieser nach „Afrika, Madagaskar oder Plön“ verabschiedet.

Die „Erste“ verliert im Kreispokal mit 3:4 gegen die „Zweite“ und legt Protest beim Pokalwart Rüdiger Molter ein. Grund: Als Provokation wurde bereits zwei Stunden vor dem Spiel das Ergebnis bei click tt veröffentlicht. Molter schmettert den Protest mit den Worten „Das Ergebnis gibt ihnen doch recht…“ ab.

Oktober
Tim klebt auf sein Holz den neuen Butterfly Rozena, der mit dem „weltweit erfolgreichen Spring Sponge Schwamm in spezieller Farbgebung und einer neuen Belagoberfläche als besonders fehlerverzeihend“ beworben wird. Tim ist weit weg von Fehlern und setzt zu einer beängstigenden Siegesserie an – über Wochen verliert er keinen Satz. Sein Antrag, die eigenen Einzel mit vier Gewinnssätzen zu spielen, damit es sich lohnt, wird vom TTVN abgelehnt.

Im Punktspiel der 1. Herren gegen den MTV Jever IV kommt es zu einem atemberaubenden Wortgefecht zwischen Matthias und Carsten. Da weder die Wettspielordnung noch Hartmut auffindbar sind, bleibt die Frage nach der korrekten Tischreihenfolge offen. Matthias beschließt, dass zukünftig in Sengwarden vor dem Punktspiel gelost wird, ob die Spiele an Tisch 1 oder 2 ausgetragen werden. Das nächste Spiel der „Ersten“ gegen Ekern II endet nach über sechs Stunden, da das Los alle Spiele an Tisch 2 sehen möchte.

November
In der Rangliste stehen mit Thorsten, Freddy und Rainer drei von Nico sorgsam gezogene Eigengewächse ganz vorne. In der vereinseigenen WhatsApp-Gruppe gibt es zahlreiche Glückwünsche zu der sportlichen Entwicklung der Youngster. Thorsten kritisiert dennoch während eines Punktspiels den eigenen Bruder: „Und höre mit der offensiven Scheiße auf. Das klappt schon seit Jahren nicht.“

Raffi merkt an, dass er noch auf keiner Pressekonferenz erwähnt wurde. Jan verspricht Wiedergutmachung und eine Würdigung im Jahresrückblick.

Dezember
Daniel Wöller bestreitet sein letztes Punktspiel für die „Fünfte“ und verabschiedet sich auf der Weihnachtsfeier in der Hütte. Auch nach Monaten ist seine Nachfolge beim Getränkewart ungeklärt. Matthias wird philosophisch und sieht im Zusammenspiel von steigender Mitgliederzahl und nachlassendem Engagement ein luzides Beispiel für eine antiproportionale Zuordnung im Zuge der Verflüchtigung stabiler Wertvorstellungen in postfaktischen Gesellschaften.

Unser Trainerteam mit Nico, Michael, Berti und Rainer feiert mit unseren Nachwuchstalenten und den Eltern eine rauschende Weihnachtsfeier und den ersten Punktspielsieg unserer Schüler. Markus berichtet unter Tränen, dass er die letzte Mannschaftswette nicht einlösen kann, da sich das Lebkuchenkostüm heimlich verkrümelt habe. Erst nach der Veröffentlichung der Wechselliste wird klar, dass es nicht zu den Senioren des Oldenburger TB gewechselt ist.

Zurück
WHV Tischtennis Tischtennis Friesland Tischtennis Wilhelmshaven Tischtennisverein WHV Friesland Tischtennis
zu myTischtennis.de Kontakt Impressum TuR Sengwarden Wilhelmshaven Tischtennis