Tischtennis TuR Eintracht Sengwarden Tischtennis in Sengwarden Foto-Galerien TuR Sengwarden Tischtennis Verein Wilhelmshaven Kontakt Impressum
Startseite tt-sengwarden.de Tischtennis WHV Tischtennis Friesland
Startseite tt-sengwarden.de WHV Tischtennis Friesland Tischtennis

1. Herren 1. Herren - Kreisliga Wilhelmshaven/Friesland
In der Saison 2011/2012 geht unsere Erste erneut in der Kreisliga Wilhelmshaven/Friesland auf Punktejagd. Zur Rückrunde wird Markus erstmals nach vier Jahren wieder im oberen Paarkreuz aufschlagen, für ihn rückt Dette in die Mitte. Nach Abschluss der Vorrunde belegt das Team den 3. Platz und hat bei einem Punkt Rückstand noch alle Chancen auf Tabellenplatz 2, der zur Teilnahme an der Aufstiegsrelegation zur 2. Bezirksklasse berechtigt.

TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Unsere 1. Herren von links nach rechts:
Berti, Nico, Dette, Markus, Sedat, Matthias und Zbigniew Stefanski (Trainer)
Die Aufstellung für die Rückrunde 2011/2012
1. Matthias
2. Markus
3. Dette
4. Sedat
5. Nico
6. Berti

Zu MyTischtennis



Spielberichte Saison 2011/2012:

14.05.2012 - Eine fantastische Saison wird mit dem Aufstieg in die 2. Bezirksklasse gekrönt!
Die letzten beiden Spiele einer nicht enden wollenden Saison hatte unsere "Erste" beim Relegationsturnier um den Aufstieg in die 2. Bezirksklasse Wilhelmshaven/Friesland/Ammerland zu bestreiten. Die Gastgeber vom Tus Ekern II
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Vielen Dank an die Gastgeber aus Ekern für die tolle Bewirtung und die gute Stimmung!
(achtplatzierter der 2. BK) und der TV Apen II (Vizemeister der KL Ammerland) galt es zu bezwingen. Zunächst mussten die beiden Ammerländer gegeneinander antreten, sodass wir erst um 12.30Uhr in der Halle sein mussten. Dies waren wir auch, doch machten es die beiden Ammerländer Vereine so spannend, dass wir erst um 14.30Uhr mit unserem ersten Spiel beginnen konnten.

Zunächst mussten wir gegen den TV Apen ran, die gegen Ekern nach großem Kampf mit 6:9 unterlagen (Nach einem 1:5 Rückstand). Nach der 2:1 Doppelführung glichen die Aper zunächst zum 2:2 aus, ehe wir die folgenden Spiele allesamt zum 9:2 Gesamtsieg für uns entscheiden konnten.

Der hohe Sieg war insofern von Vorteil, da uns nun bereits ein Unentschieden gegen Ekern auf Grund des besseren Spielverhältnisses reichen würde.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Den Aufstieg vor Augen: Dette und Berti...
Inzwischen war jedoch Ekerns lange ausschlafende Nummer 2 anwesend, der das erste Spiel gegen Apen verpennt hatte. Doch dies sollte unsere Chancen zunächst nicht schmälern, denn nach einem furiosen 3:0 Doppelstart legten Markus und Matthias im oberen Paarkreuz gar zum 5:0 für uns nach. Die nächsten vier Spiele gingen dann aber allesamt an Ekern, sodass die komfortable Führung auf ein 5:4 zum Pausentee schmolz. Im oberen Paarkreuz sah es dann wieder nach zwei Siegen für uns aus, denn nach Matthias' glatten 3:0 Erfolg führte auch Markus schnell mit 2:0 und hatte im dritten Satz bereits Matchball. Ekerns Langschläfer konnte diesen jedoch abwehren und sicherte sich den Sieg noch im Entscheidungssatz, wo Markus eine 8:4 Führung nicht reichte. 6:5 - Es blieb weiterhin spannend, denn auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt. Den entscheidenden achten Punkt konnte dann aber Nico in fünf Sätzen gegen Abwehrstratege Pasdzior erkämpfen, sodass Dette und Matthias im Entscheidungsdoppel mit einer 8:7 Führung im Rücken befreit aufspielen konnten. Dennoch wollte man natürlich auch in diesem Spiel als Sieger vom Tisch gehen, was letztlich mit einem glatten 3:0 Erfolg auch gelang. 2. BK, wir kommen!! Anschließend wurde der Aufstieg natürlich gebührend mit Bier begossen und auch die Rückfahrt hatte es mal wieder in sich, was an Sedats Auto nicht ganz spurlos vorbei gegangen ist...

Damit geht eine überaus lange und sehr erfolgreiche Saison zu Ende, denn neben dem sportlich erreichten Aufstieg in die Bezirksklasse konnten wir zudem das Landespokalfinale in Gifhorn erreichen und mit 17:1 Punkten beste Rückrundenmannschaft werden. Zudem wird uns mit Michael Höpner vom SC Blau-Gelb Wilhelmshaven ein sympathischer Spieler in der kommenden Bezirksklassen-Saison verstärken.

24.04.2012 - Endstation in Gifhorn - Pokal-Märchen endet im Landesfinale
Nach gut 3,5stündiger Anreise trafen wir 15 Minuten vor Turnierbeginn in der Sporthalle in Gifhorn ein. In unserem ersten Spiel merkte man uns die Reisestrapazen gegen den FC Brochthausen noch deutlich an, sodass wir die ersten drei Spiele zu einem 0:3 Rückstand an den Gegner abgaben. Langsam warm geworden konnten wir den Rückstand auf 3:4 verkürzen, Dette musste dann aber eine bittere 5-Satz-Niederlage hinnehmen. In diesem Spiel war sicherlich mehr drin, es kam aber irgendwie zu früh. In unserem zweiten Spiel gegen den bärenstarken späteren Turniersieger SV Wesseln waren wir beim 1:5 chancenlos, lediglich Matthias konnte für ein wenig Ergebnis-Kosmetik sorgen.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Nico: Mehr mit den Mädels vom SV Wesseln beschäftigt als mit den Spielen seiner Schützlinge...
Im letzten Spiel des Tages wartete mit dem FC Hambergen ein nicht minder schwerer Gegner, dennoch konnten wir erstaunlich gut mithalten und gingen gar mit 3:2 in Führung. Nach dem 3:3 Ausgleich führten Matthias mit 1:0 und Detlef mit 2:0 nach Sätzen, beide Spiele gingen jedoch noch zum 3:5 Endstand an die Gegner. Dennoch zeigte man in diesem Spiel die wohl beste Leistung des Tages, was hoffentlich nicht an dem ein oder anderen Bierchen im Vorfeld gelegen hat. So widmeten wir uns nach dem Turnier der Geselligkeit und starteten fernab der Autobahn einen Road Trip durch unser schönes Land, welches teilweise mit noch ländlicheren Gegenden als unser Sengwarden aufwartet. Vorbei an Dörfern mit Namen wie "Otze" oder "Uetze" (die passenderweise unzählige der doch fragwürdigen Love-Mobilen beherbergten) fanden wir zwischendurch einen urigen Italiener in Hambühren, wo wir uns das Essen bei Gerstensaft, Ouzos und Ratzeputz mehr oder weniger schmecken ließen. Gegen 22.30Uhr waren wir dann sechs Stunden nach Turnierende wieder in Sengwarden - Entschuldigung an dieser Stelle bei Detlef für das Chaos im Auto und ein Dankeschön an Nico und Michael, die die 300km lange An- und Abreise an diesem Sonntag zu unserer Unterstützung mitgemacht haben - Die Rückfahrt wird uns sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben!

Viel Glück wünschen wir auf diesem Wege auch noch dem SV Wesseln bei ihrer vierten(!) Teilnahme am Bundespokalfinale!

TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Dette im Spiel gegen den FC Brochthausen   Wieder mit Spaß dabei: Nico und Michael   Markus erwischte heute nicht den besten Tag.


15.04.2012 - Da ist das Ding! Sengwarden holt Bezirkspokal der Herren D
In der Endrunde des Bezirkspokals Weser-Ems mussten wir uns mit sympathischen Gegnern aus Jeddeloh (Ammerland), Jheringsfehn (Leer) und Langförden (Vechta) messen. Gleich zu Beginn des vom TV Hude gut ausgerichteten Turniers erwartete uns mit dem Ammerländer Vertreter SSV Jeddeloh ein spielstarkes Team und man lag nach etwas nervösen Auftritten schnell mit 0:2 zurück. Danach drehten wir aber auf und gaben in der Folge nur noch ein Spiel zum 5:3 Endstand ab. Gegen den SV Blau-Weiß Langförden, die ihr erstes Spiel mit 0:5 gegen den VfL Jheringsfehn verloren, hatten auch wir wenig Probleme und siegten mit 5:2.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Im entscheidenden Spiel gegen den VfL Jheringsfehn konnte Markus beide Spiele für sich entscheiden.
Im alles entscheidenden Spiel gegen die ambitionierten Spieler aus Jheringsfehn wollten wir von Anfang keine Zweifel aufkommen lassen, wer die Halle heute mit den Pokal in Händen verlassen wird und lagen schnell mit 3:0 in Front. Markus erhöhte mit seinem zweiten Erfolg gar auf 4:0 ehe Matthias seine einzige Niederlage des Tages einstecken musste. Auch Detlef musste seinem Gegner nochmals zum Sieg gratulieren, dessen fünfter Satz aber eher einem Schaukampf glich, da Matthias am Nebentisch bereits den siegbringenden fünften Punkt für uns erspielen konnte. Mit seinen zwei wichtigen Siegen konnte sich Markus in diesem Spiel auch endlich in die Siegerliste des Bezirkspokals eintragen, denn bis zu diesem Zeitpunkt war er im gesamten Wettbewerb inklusive der Vorrunden noch ohne Sieg. Der letztlich doch deutliche und verdiente Erfolg zeigt auch, wie stark unsere Liga in Friesland/Wilhelmshaven ist, denn all unsere Gegner sind bereits souveräne Meister und Aufsteiger in ihren Ligen, während wir lediglich Vizemeister wurden. Durch unseren Erfolg stellt unsere Liga zudem nach 2010 (Heidmühler FC) und 2011 (SV GG Roffhausen) bereits zum dritten Mal in Folge den Bezirkspokalsieger der Herren D. Für uns ist das ohne Frage der größte Erfolg unserer Abteilungsgeschichte, am kommenden Sonntag werden wir unseren Verein im Landespokalfinale in Gifhorn erstmals auf Landesebene vertreten.

TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis   TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Übergabe unseres Vereinswimpels an sympathische Gegner aus Langförden   Nur Zuschauer aber trotzdem mit Spaß dabei: Nico und Michael   Da ist das Ding! Nach gut 5 Stunden Spielzeit Bezirkspokalsieger 2012!


24.03.2012 - Vizemeisterschaft perfekt!
Nach dem Pokalerfolg unter der Woche knallten nach dem 9:6 gegen den TuS Sande IV zum zweiten Mal binnen drei Tagen in Sengwarden die Sektkorken, ehe zu später Stunde nach Dönern und Pizza weiter bei Skat- und Pokerrunden gefeiert wurde. Zuvor lieferten uns die Mannen um Alfred Hackbarth, die mit zwei Ersatzspielern antraten, jedoch einen harten Kampf im letzten Saisonspiel.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Markus musste seinen Gegnern dreimal im Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren, dennoch reichte es zum 9:6 Gesamterfolg. Foto: WZ/Knothe.
In die erste Einzelrunde konnten wir mit einer 2:1 Führung gehen, nur Nico und Markus mussten sich nach einer 2:0 Führung noch denkbar knapp mit 12:14 im Entscheidungssatz gegen Sandes Doppel 1 geschlagen geben. Matthias holte den nächsten Punkt gegen Hackbarth, während Markus, wiederum nach 2:0 Satzführung, gegen Blum unterlag. Detlef erspielte dann einen ungefährdeten Sieg gegen Drücker, Sedat musste Höpfner zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz musste Berti eine deutliche Niederlage gegen Sandes Jugendersatzspieler Biele einstecken, Nico konnte jedoch ebenso klar für uns punkten. Damit hielten wir die knappe Führung aus den Doppeln zum zwischenzeitlichen 5:4. Matthias musste dann gegen Blum alles aufbieten, setzte sich aber in vier Sätzen durch. Markus musste gegen Hackbarth seine dritte Fünf-Satz-Niederlage des Tages einstecken, nachdem er im vierten Satz drei eigene Matchbälle ungenutzt ließ. In der Mitte holten Dette und Sedat beide Punkte, sodass wir uns erstmals in diesem Spiel entscheidend zum 8:5 absetzen konnten. Nico musste zwar wie Berti zuvor eine deutliche Niederlage gegen Biele hinnehmen, dafür war es Berti vorbehalten, am Nebentisch den letzten Punkt dieser Saison zum 9:6 Endstand für uns zu erspielen.

Pechvogel Markus steht nach seinen beiden knappen Niederlagen nun auch als Verlierer der aktuellen Mannschaftswette mit einer Bilanz von 19:17 Siegen fest, Sedat konnte mit dem Erfolg in seinem letzten Einzel der Saison und einer Gesamtbilanz von 17:13 noch vorbeiziehen.

Im Mai haben wir nun die Chance, den Aufstieg in die 2. Bezirksklasse über den Umweg Relegation zu erreichen.

21.03.2012 - Sengwarden erstmals im Bezirkspokalfinale
Im Viertelfinale des Bezirkspokals Weser-Ems konnten wir als auch die Gäste aus dem Saterland, der SV Blau-Weiß Ramsloh, die besten Formationen an die Tische schicken. Erstmals machten wir in diesem Spiel auch von unserem Vereinswimpel gebrauch, der zur Freude und Überraschung unserer Gäste bei der Begrüßung überreicht wurde. Zu Beginn konnte Matthias relativ klar für uns punkten, Markus hingegen unterlag gegen die gegnerische Nummer 1 in vier Sätzen. Detlef brachte uns mit einem glatten 3:0 Erfolg wieder in Front und auch Matthias konnte gegen Ramslohs Nummer 1 einen 3:0 Sieg vermelden. Markus musste seinem Gegner abermals in vier Sätzen zum Sieg gratulieren und wartet in dieser Pokalsaison noch immer auf seinen ersten Sieg. Gegen den Ramsloher Abwehrstrategen Frey war Dette zwar spielerisch hoch überlegen, musste aber dennoch in den Entscheidungssatz. Diesen konnte Dette letztlich deutlich für sich entscheiden, während Matthias am Nebentisch bereits den siegbringenden fünften Punkt für uns erspielte. Im Anschluss knallten gebührend die Sekt- und Kronkorken, denn mit diesem Erfolg stehen wir erstmals im Finale des Bezirkspokals. Dieses findet am 14.04.2012 in Hude statt. In der Endrunde erwarten uns im Kampf um den Einzug ins Landespokalfinale die Mannschaften des SSV Jeddeloh, des SV Blau-Weiß Langförden sowie die hoch eingeschätzte Truppe des VfL Jheringsfehn, die im letzten Jahr noch im Bezirkspokalfinale der Herren C spielten.

15.03.2012 - Mit Ersatz ins Derby - Erste siegt hauchdünn
Glückwunsch an den Heidmühler FC II zur Meisterschaft!

Eine weitere schwere Hürde im Aufstiegskampf hatten wir gegen den TSR Olympia Wilhelmshaven II zu nehmen. Neben dem mit Rückenproblemen geplagten Nico mussten wir zudem kurzfristig auf Berti verzichten, der aufgrund Krankheit zwei Stunden vor Spielbeginn absagen musste. Ersatz fanden wir in Horst aus dem unteren Paarkreuz der 2. Kreisklasse. Der TSR spielte zunächst in Bestbesetzung, in den Einzeln wurde der angeschlagene Hanses dann aber von Molter ersetzt. Aus den Doppeln gingen wir mit einem 1:2 Rückstand, nur Dette und Matthias konnten sich knapp durchsetzen. Markus hielt gegen Walter in Satz 1 gut mit, war dann aber chancenlos. Ebenso deutlich konnte aber Matthias für uns gegen Deisling punkten. Sedat und Dette konnten dann zwei wichtige Siege im mittleren Paarkreuz holen, wobei Dette in der Verlängerung des fünften Satzes einen Matchball gegen Horn abwehren musste. Horst war gegen Kohlrautz wie zu erwarten chancenlos, Nico hatte Molter nach anfänglichen Problemen relativ gut im Griff und siegte in vier Sätzen. 5:4 Führung nach der ersten Einzelrunde. Im oberen Paarkreuz hatte Matthias die Netzkante fest gebucht und erspielte sich einen 3:0 Erfolg gegen Walter, während Markus Deisling nichts entgegen zu setzen hatte. In der Mitte entwickelte sich bei den Aufschlagkünstlern um Dette und Kozik ein wahrer Krimi, so konnte Dette Satz drei mit 24:22 zur 2:1 Satzführung für sich entscheiden. Auch in Satz vier behielt Dette in der Verlängerung die Oberhand und baute seine Rückrundenbilanz auf beeindruckende 13:0 Siege aus. Sedat musste eine aus unserer Sicht bittere Niederlage gegen Horn einstecken, denn nun musste ein Sieg im unteren Paarkreuz geholt werden, um noch beide Punkte aus der Südstadt zu entführen. Horst hatte leider auch gegen Molter wenig Chancen und so lag es an Nico, uns mit einer Führung ins Schlussdoppel zu bringen. Gegen Routinier Kohlrautz konnte der erste Satz klar gewonnen werden, der Zweite war aber auch ebenso klar wieder weg. Nico biss jedoch auf die Zähne und sicherte sich Satz drei knapp ehe er im Vierten groß aufspielte und sich mit einem 3:1 Sieg in Richtung Physiotherapeuten und Massagebänke dieser Welt verabschiedete. Im Schlussdoppel ließen Dette und Matthias rein gar nichts anbrennen und sicherten uns den vierten (!) 9:7 Erfolg über den Stadtrivalen in Folge!

Nun müssen wir das letzte Saisonspiel gegen Sande am kommenden Freitag erfolgreich bestreiten und Platz 2 wäre uns nicht mehr zu nehmen. Die Meisterschaft kann hingegen bereits der HFC II feiern, der nun auch rechnerisch nicht mehr von uns eingeholt werden kann. Glückwunsch aus Sengwarden!

Einen echten Showdown wird es im Spiel gegen Sande noch zwischen Sedat und Markus geben, die im Rahmen der aktuellen Mannschaftswette gleichauf liegen.

10.03.2012 - Irre Aufholjagd gegen Tabellenführer beschert uns Big Point im Aufstiegsrennen
Im Topspiel der Kreisliga schickten sowohl der gastgebende HFC II, der heute die vorzeitige Meisterschaft perfekt machen wollte, als auch wir die besten Formationen an die Tische. Unter den Augen der Spieler Jagdhofer und Caspers von unserem hartnäckigsten Verfolger SV Büppel gingen wir in den Doppeln zunächst mit 0:3 unter. Nico und Markus konnten ihre gute Leistung gegen das Spitzendoppel des HFC nicht belohnen und verloren knapp mit 9:11 im Entscheidungssatz. Ebenso knapp musste sich Markus dann im ersten Einzel gegen Schäfer geschlagen geben und konnte dabei zwei Matchbälle nicht nutzen. Die erste Wende im Spiel läutete Matthias mit seinem knappen Sieg über Bossemeyer ein. Sedat war drauf und dran, Fischer in den Entscheidungssatz zu zwingen, unterlag aber in der Verlängerung des vierten Satzes. Der HFC zog damit bereits auf 5:1 davon, was für zufriedene Gesichter beim HFC als auch bei den Herren des SV Büppel sorgte. Nun sollte es jedoch besser für uns laufen, denn sowohl Dette gegen Helmerichs als auch Berti gegen Kohlrenken siegten klar. Nachdem Nico das letzte Spiel der ersten Einzelrunde in vier Sätzen gegen Freese verlor gingen wir mit einer 3:6 Hypothek in Einzelrunde Nummer 2. Matthias wackelte gegen Schäfer nur in Satz 1 und siegte letztlich klar, Markus hingegen hatte gegen Bossemeyer bereits zwei Matchbälle im vierten Satz gegen sich. Mit riskantem Angriffsspiel holte er sich aber noch den Satz und gewann doch noch im Fünften. Es folgten zwei weitere 3:0 Erfolge von Dette und Nico während Sedat knapp im Fünften über Helmerichs triumphierte. Folglich meldete der Spielstandsanzeiger eine 8:6 Führung für Sengwarden! Berti verlor zwar nach gutem ersten Satz mit 1:3 gegen Freese, Dette und Matthias machten aber am Nebentisch mit einem glatten 3:0 Erfolg im Abschlussdoppel alles klar. Damit gelang uns die erfolgreiche Revanche für die Hinspiel-Niederlage. Kurioserweise führten wir im Hinspiel mit 4:0 um anschließend noch mit 6:9 zu unterliegen, während wir nun unsererseits einen 0:4 Rückstand in einen Sieg ummünzen konnten.

04.03.2012 - "Erste" triumphiert in Büppel und steht im Viertelfinale des Bezirkspokals
In der 2. Runde des Bezirkspokals Weser-Ems mussten wir zu Frieslands Kreispokalsieger und Liga-Rivalen SV Büppel, in deren Halle wir noch nie gewinnen konnten. Trotz aller Rivalität erwartete uns eine wie immer freundschaftliche Atmosphäre und beide Teams konnten ihre vermeintlich besten Leute an die Tische schicken. Den Anfang setzte Dette mit einem souveränen 3:1 Erfolg über Bennett Caspers, während Markus am Nebentisch gegen Keno Tennie hauchdünn mit 10:12 im Entscheidungssatz verlor. Im Spiel der Einser konnte sich Matthias Satz 1 zunächst knapp sichern, ehe er in Satz 2 sein bestes Tischtennis auspackte und Ronald Purmann keine Chancen ließ. Satz 3 verlief dann wiederum ausgeglichen, es reichte aber knapp zum 3:0 Gesamterfolg.
2:1 Führung nach der ersten Einzelrunde.
Dette spielte dann gegen Tennie phasenweise stark, musste seinem Gegenüber aber in 4 Sätzen zum Sieg gratulieren. Matthias stellte unsere Führung mit einem 3:1 Erfolg über Caspers wieder her, ehe die Friesländer durch den glatten 3:0 Erfolg von Purmann gegen Markus zum 3:3 ausglichen.
Die letzte Einzelrunde musste also die Entscheidung bringen.
Hier konnte sich Matthias zunächst glatt gegen Tennie durchsetzen und damit auf 4:3 erhöhen, sodass nur noch 1 Punkt zum Gesamtsieg fehlte. Diesen mussten Dette oder Markus in ihren letzten Einzeln besorgen. Markus spielte gegen Caspers zunächst stark und konnte sich Satz 1 deutlich sichern und auch Dette gewann am Nebentisch Satz 1 sicher mit 11:6 gegen Purmann. Beide mussten dann jedoch zwei knappe Satzverluste einstecken, sodass plötzlich wieder alles offen war. Glücklicherweise konnte sich Dette dann nochmals steigern und Purmann bei teilweise spektakulären Ballwechsel in 4 Sätzen zum 5:3 Gesamterfolg niederringen. Angesichts von 18:12 Sätzen ein durchaus verdienter Erfolg, der nicht zuletzt wegen zahlreicher toller Ballwechsel leider nicht die verdiente Kulisse zu bieten hatte. Im Viertelfinale treffen wir nun auf den Cloppenburger Vertreter SV Blau-Weiß Ramsloh und können bei einem Sieg erstmals das Bezirkspokalfinale, welches am 14.04.2012 in Hude statt findet, erreichen.
15.02.2012 - Hohe Hürde Glarum erfolgreich genommen und weiterer Sieg im Derby
Gegen den TuS Glarum I konnten wir uns im Hinspiel zwar mit 9:3 durchsetzen, dennoch erwarteten wir ein schweres Spiel, gab es doch schon häufig sehr enge Auseinandersetzungen zwischen beiden Mannschaften (wie z.B. bei den beiden Unentschieden aus der Vorsaison). Zu unserem Erstaunen gingen wir aus den Doppeln mit einer 3:0 Führung - bemerkenswert war hier insbesondere der glatte 3:0 Sieg von Nico und Markus gegen Netzelmann/Hielscher, seit Jahren eines der besten Doppel der Liga. Auch in seinem ersten Einzel konnte Markus positiv überraschen, als er Netzelmann beim 3:1 Erfolg wenig Chancen ließ. Matthias musste gegen einen gut aufgelegten Hielscher schon etwas mehr kämpfen, setze sich nach 1:2 Satzrückstand jedoch noch relativ sicher in den Sätzen vier und fünf durch. Ein hartes Stück Arbeit hatte auch Detlef gegen Huisken, gegen den er sich aber ebenfalls in fünf Sätzen durchsetzen konnte, während Sedat stark aufspielte und glatt in drei Sätzen über Suits triumphierte und unsere Führung damit bereits auf 7:0 ausbaute. Spannend verliefen auch die Begegnungen im unteren Paarkreuz. So fanden sich Nico und Berti im fünften Satz wieder. Während Nico knapp die Oberhand behalten konnte, musste Berti eine ebenso knappe Niederlage einstecken und verhalf Glarum damit zum Anschlusspunkt zum 1:8. So musste also doch noch das obere Paarkreuz eingreifen, um den Sieg perfekt zu machen. Im Duell der Einser agierte Matthias zunächst unkonzentriert und war zu sehr mit den Spielen an den Nebentischen beschäftigt, wo sich Berti und Nico gerade im Entscheidungssatz befanden. Trotz des gelungenen Satzausgleichs war die Unsicherheit plötzlich groß, sodass das Spiel verdientermaßen nach vier Sätzen an einen immer sicherer spielenden Netztelmann ging, der damit seinen ersten Sieg seit fast fünf Jahren über Matthias feierte. Markus bestätigte aber seine gute Form und siegte auch gegen Hielscher souverän mit 3:0 zum letztlich etwas zu hoch ausgefallenen 9:2 Endstand.

Mit dem selben Ergebnis konnten wir vergangenen Freitag das Wilhemshaven-Derby gegen den abstiegsgefährdeten SC Blau-Gelb Wilhelmshaven I im Eiltempo für uns entscheiden. Markus musste seine Spiele vorziehen, eine kurzfristige Verlegung des Spiels im Vorfeld war leider nicht mehr möglich. Bei den Blau-Gelben fehlte der Ex-Sengwarder Rolf Gesthüsen, für den Horst Müller spielte. Ein passender Zufall, denn bei Horst Müller bedankten wir uns zu Spielbeginn noch mit einer Flasche Wein für dessen Unterstützung bei den Minimeisterschaften in Sengwarden. Zu Beginn mussten sich nur Markus und Nico deutlich gegen das Wilhelmshavener Doppel 1 um Höpner/Reuter geschlagen geben, die anderen Doppel gingen recht sicher an Sengwarden. Markus agierte auch in seinem ersten Einzel gegen Reuter glücklos und unterlag in vier Sätzen, während Matthias am Nebentisch gegen Höpner in den kritischen Situationen stets das Glück auf seiner Seite hatte und sich in drei Sätzen durchsetzen konnte. Direkt im Anschluss konnte sich Markus im vorgezogenen Match ebenfalls noch in die Siegerliste eintragen, wo er Höpner in drei Sätzen niederkämpfte. Die folgenden Partien gingen dann allesamt an uns, knapp wurde es nur im Spiel zwischen Berti und Rolfes, welches Berti mit 11:9 im Entscheidungssatz gewinnen konnte. So waren erst 75 Minuten absolviert, als Dette bereits den unbedeutenden 10. Punkt gegen Petereit erspielte. Dafür blieb im Anschluss noch genug Zeit für ein Freundschaftsspiel zwischen Sedat und Michael Höpner, die bereits bei den Jever Open in diesem Jahr ein erfolgreiches Duo bildeten, während sich die Anderen in geselliger Runde unterhielten. Daheim in Sengwarden wurde der Sieg zusammen mit unserer 2. Mannschaft weiter gefeiert, die soeben ihr Spiel gegen den HFC IV in der 2. Kreisklasse (4:9) beendet hatten.

06.02.2012 - Erste verspielt Führung gegen den ärgsten Konkurrenten und muss sich mit einem Remis begnügen
Im direkten Duell um Platz 2 in der Tabelle gegen den SV Büppel I musste unbedingt ein Sieg her, da die Friesländer einen Minuspunkt weniger in der Tabelle aufweisen. Leicht favorisiert gingen wir in dieses Duell, konnten wir im Hinspiel doch mit 9:5 überzeugen und gerade in den Einzeln (seinerseit 8:3) dominieren.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Nico und Markus zeigten eine Top-Leisung gegen Büppels Spitzendoppel, konnten eigene Matchbälle aber nicht nutzen und unterlagen knapp im Entscheidungssatz.
Doch wie schon im Hinspiel hieß es nach den Doppeln 2:1 für den SV. Leider konnten Markus und Nico, die gegen das gegnerische Doppel 1 um Purmann und Tennie groß aufspielten, bei eigenem Matchball im vierten Satz den Sack nicht zu machen und verloren noch im Entscheidungssatz. Besser machten es Dette und Matthias, die klar in drei Sätzen triumphierten, während Sedat und Berti in vier Sätzen unterlagen. Im oberen Paarkreuz behauptete sich Markus mit seiner aggressiven Spielweise in vier Sätzen gegen Purmann und auch Matthias konnte sich in einem knappen Spiel nach fünf Sätzen gegen Tennie durchsetzen. Sedat fand heute überhaupt nicht zu seinem Spiel und unterlag Jagdhofer glatt in drei Sätzen, doch Dette stellte unsere Führung ebenso deutlich gegen Caspers wieder her. Auch im unteren Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, sodass wir nach der ersten Einzelrunde mit einer 5:4 Führung den Doppel-Rückstand bereits egalisiert hatten. Im Duell der Einser baute Matthias unsere Führung weiter aus und ließ Purmann dieses Mal keine Chance. Keine Chance hatte aber leider auch Markus gegen Tennie, der über dem Tisch noch druckvoller als Markus aufspielte. Dette stellte in einem umkämpften Match gegen Jagdhofer den 2-Punkte-Vorsprung wieder her, sodass wir beim Stande von 7:5 alle Chancen auf den Sieg hatten. Sedat und Nico mussten dann jedoch zwei bittere 5-Satz-Niederlagen hinnehmen, während Berti uns im letzten Einzel des Spiels beim glatten 3:0 Erfolg über Foege zumindest in Führung hielt. Aber auch das Schlussdoppel ging im Entscheidungssatz an die Gastgeber um Purmann und Tennie, die gerade im letzten Satz das Glück auf ihrer Seite hatten, über das gesamte Spiel betrachtet aber verdient gegen Dette und Matthias gewannen. Somit müssen wir auf einen Ausrutscher der Büppeler hoffen, um noch Chancen auf den 2. Tabellenplatz zu haben.

28.01.2012 - Erste mit zwei hohen Siegen zu Beginn der Rückrunde
Im Kampf um Relegationsplatz 2 konnte unsere Erste vier wichtige Punkte erspielen. Gegen den TuS Dangastermoor begannen wir stark und konnten alle drei Doppel für uns entscheiden.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Berti hatte gegen Probian in 3 Sätzen keine Probleme und gewann auch sein Doppel an der Seite von Sedat.
Sedat und Berti konnten sich im Entscheidungssatz knapp durchsetzen, während die anderen Doppel deutlich an uns gingen. Im oberen Paarkreuz setzte sich Matthias zunächst glatt gegen Eichhorst durch, Markus hingegen musste Ehlen nach vier Sätzen zum Sieg gratulieren. Dette und Sedat lösten ihre Aufgaben im mittleren Paarkreuz recht souverän, während Nico gegen den im Vergleich zur Vorrunde deutlich stärker spielenden Kaiser keine Mittel fand und folgerichtig mit 0:3 Sätzen unterlag. Berti hatte im abschließenden Spiel keine Mühe und siegte hoch in drei Sätzen zum 7:2 Zwischenstand. Die fehlenden Punkte zum letztlich deutlichen 9:2 Endstand besorgte dann das obere Paarkreuz um Matthias und Markus, die sich in vier umkämpften Sätzen gegen ihre Gegner durchsetzen konnten.

Eine Woche zuvor führte uns das erste Spiel der Rückserie zum abstiegsbedrohten TV Neuenburg. Dennoch war man gewarnt, denn das Hinspiel in eigener Halle konnten wir nur knapp mit 9:6 für uns entscheiden. Knapp begannen auch die Doppel, denn sowohl Dette und Matthias als auch Sedat und Berti benötigten fünf Sätze, um ihre Gegner zu bezwingen. Markus und Nico waren in drei Sätzen gegen die Becker-Brüder chancenlos. Auch im Einzel hatte Markus gegen Torsten Becker das Nachsehen, während Matthias am Nebentisch gegen Malte Becker überzeugen konnte. Etwas überraschend unterlag Sedat glatt in drei Sätzen gegen Braams, den er in der Hinrunde noch ebenso deutlich bezwingen konnte. Der 3:3 Ausgleich der Neuenburger bestätigte zunächst das knapp erwartete Spiel. Doch in der Folge gewannen wir die nächsten sechs Einzel zum 9:3 Endstand und gaben dabei nur noch drei Sätze ab. Letztlich ein auch in der Höhe verdienter Sieg, den wir einer geschossenen Mannschaftsleistung zu verdanken haben.

19.01.2012 - Enttäuschung nach Bezirkspokal-Auslosung sorgt für Brisanz im Aufstiegsrennen
15 Kreisvertreter aus dem Bezirksverband Weser-Ems streiten sich um die 4 freien Plätze für die Bezirkspokal-Finalrunde am 14.04.2012 in Hude. Die Auslosung für die zweite Runde dieses Pokals (die 1. Runde wird nicht ausgespielt) bescherte unser Team ausgerechnet Liga-Konkurrenten und Friesland-Vertreter SV Büppel. Diese konnten sich den Kreispokal-Sieg in Friesland überraschend gegen den favorisierten Heidmühler FC II sichern. Der Gewinner des Duells zieht in die Runde der letzten acht Teams ein, die dann wiederum die vier Teilnehmer der Finalrunde ermitteln. Auch sportlich gesehen wartet somit eine schwere Aufgabe auf unser Pokalteam. Das Hinrunden-Spiel in der Kreisliga Wilhelmshaven/Friesland konnten wir zwar mit 9:5 für uns entscheiden, dennoch liegt der SV Büppel derzeit mit einem Punkt Vorsprung auf Platz 2 der Tabelle, der zur Relegation um den Aufstieg in die 2. Bezirksklasse berechtigt.

04.12.2011 - Englische Woche Teil III - Hohe Führung reicht nicht für Punkte gegen den HFC II
Gegen den Heidmühler FC II starteten wir nach 3 knappen Doppelerfolgen und Matthias' Sieg gegen Schäfer furios mit 4:0, was für erste verdutzte Gesichter auf Seiten des Gastes sorgte. In den folgenden Spielen der ersten Einzelrunde konnte sich jedoch nur noch Nico in die Siegerliste eintragen, sodass unsere Führung beim Stand von 5:4 nur noch moderat ausfiel. Leider konnte Markus eine 2:1 und 7:4 Führung nicht nutzen und musste Fischer noch zum Sieg gratulieren. In der zweiten Einzelrunde führte Matthias gegen Freese bereits klar mit 2:0, nahm das Spiel dann aber nicht mehr Ernst und musste sich anschließend nicht wundern, als es beim 2:3 die erste Einzelniederlage der Saison hagelte. Dieses Einzel wurde beim "Feierabendbier" auch vom HFC als Knackpunkt des Spiels angesehen, denn in der Folge setzten sich die Jungs aus Schortens auf 8:5 ab. Nico konnte zwar nochmals überzeugen und brachte uns auf 6:8 heran, doch Berti musste im letzten Einzel in 4 Sätzen den entscheidenden Punkt an den HFC abgeben. Eine weitere vergebene Chance auf Punkte, denn mit einem Erfolg nach den hohen Führungen von Markus oder Matthias hätte man im Schlussdoppel sicherlich seine Chancen gehabt. So konnten wir auch im dritten Spiel in Folge keinen Sieg erringen, sodass wir eine anfänglich hervorragende Vorrunde "nur" mit 13:5 Punkten auf Tabellenrang 3 abschließen.

01.12.2011 - Englische Woche Teil II - Sengwarden greift ungewollt in den Abstiegskampf ein und macht sich das Leben im Aufstiegsrennen selber schwer
Als Tabellenführer reisten wir in einem Auswärtsspiel zum abstiegsbedrohten TuS Sande IV, die jedoch mit Schormann, Schlegel und Hackbarth ihre drei besten Akteure an die Tische schickten.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Mika und Horst mussten die Leistung ihrer jungen Gegner anerkennen.
Eine Aufstellung mit Seltenheitsfaktor in dieser Spielzeit. Zu allem Überfluss mussten wir auch noch auf unser unteres Paarkreuz verzichten, da sowohl Berti als auch Nico kurzfristig krankheitsbedingt absagen mussten. Ein Eigentor in doppelter Hinsicht, da wir das Spiel auf Antrag der Sander im Vorfelde auf diesen unglücklichen Termin verlegt hatten. In der Kürze der Zeit konnten wir Ersatz im mittleren Paarkreuz der 2. Mannschaft mit Horst und Mika finden. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für das kurzfristige Aushelfen. Überraschender Weise holten wir in den Spielen der Topleute um das obere- und mittlere Paarkreuz starke 7 Punkte, unsere Ersatzleute im unteren Paarkreuz mussten nach Doppel- und Einzelniederlagen aber alle 5 möglichen Punkte abgeben und die gute Leistung der Sander Nachwuchstalente anerkennen. Nach spannendem Spielverlauf mussten wir uns somit knapp mit 9:7 geschlagen geben und damit die erste Saisonniederlage einstecken. Der Ausfall des unteren Paarkreuzes war durch die verbliebenen Spieler 1-4 leider nicht ganz zu kompensieren. Auch das ausgeglichene Satzverhältnis von 32:32 ändert nichts an dem verdienten Sieg der Sander, da wir in den entscheidenden Spielen wieder nicht die nötige Konzentration abrufen konnten. So gingen, einschließlich des Abschlussdoppels, vier von fünf 5-Satz-Matches an die Gastgeber. Hervorzuheben ist aber die anhaltend starke Leistung von Sedat, der sich gegen das starke mittlere Paarkreuz der Sander um Hackbarth und Drücker sicher durchsetzen konnte sowie die Aufholjagd von Matthias, der sich gegen den ehemaligen Spitzenspieler Schormann nach 0:2 Satzrückstand noch im Entscheidungssatz durchsetzen konnte.

26.11.2011 - Englische Woche Teil I - Erste holt 3 Punkte
Gleich vier Spiele stehen innerhalb einer Woche für unsere Erste auf dem Programm, den Anfang machten wir an diesem Wochenende gegen den Tabellenzweiten aus Büppel. Hier stellte sich Dette in den Dienst der Mannschaft, in dem er grippegeschwächt dennoch spielte und so ein Aufrücken der anderen Spieler verhinderte. Die Gäste hatten mit Bennet Caspers ein ähnliches Problem, der aufgrund einer Schulterverletzung kurzerhand mit links spielte. Aus den Doppeln nahmen wir nur einen Punkt durch Dette und Matthias mit, denn Markus und Nico hatten in 4 knappen Sätzen gegen Purmann/Tennie ebenso das Nachsehen wie Berti und Sedat, die sich im 5. Satz geschlagen geben mussten.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Markus spielte gegen Büppel vor allem gegen Jagdhofer stark, hier im Spiel gegen Caspers wurde er nicht gefordert.
Matthias setzte sich dann in 4 Sätzen gegen Tennie durch, Dette war gegen Purmann absolut chancenlos und bemüht, sich zumindest aufrecht am Tisch zu halten. Markus holte sich das Gastgeschenk gegen "Linkshänder" Caspers im Eiltempo ab, während Sedat am Nebentisch gegen Jagdhofer beim 3:1 brillierte. Auch Nico kam nach anfänglichen Schwierigkeiten immer besser in seine Partie und gewann in 4 Sätzen. Berti war gegen Baake's Störspiel chancenlos. Dennoch war bereits jetzt der Doppelrückstand egalisiert und man ging mit einer 5:4 Führung in die zweite Einzelrunde. Matthias führte gegen Purmann bereits mit 2:0 Sätzen, fabrizierte dann aber viele leichte Fehler gegen einen immer klüger agierenden Gegner und fand sich plötzlich im Entscheidungssatz wieder. Nach knappen Satzverlauf konnte Matthias beim Stand von 9:10 in der Ballonabwehr glücklich einen Matchball abwehren um dann doch noch in der Verlängerung zu gewinnen. Dette holte gegen Tennie dann immerhin den 1. Satz, für mehr reichten die Kräfte aber nicht aus. Im mittleren Paarkreuz spielte auch Markus gegen Jagdhofer groß auf und holte beim 3-Satz-Triumph seinen elften Saisonsieg. Gegen Caspers wurde Sedat ebenfalls für einen Satz zum Linkshänder, woraus der Satzverlust bei seinem 3:1 Sieg resultierte. Beim Zwischenstand von 8:5 lag es nun am unteren Paarkreuz, dass Schlussdoppel mit dem sichtlich erschöpften Dette zu vermeiden. Nico spielte gegen Baake's Anti/Noppen-Kombo zunächst klug und ging mit 2:0 Sätzen in Führung, doch der sich immer besser auf Nico's Aufschlagspiel einstellende Baake glich zum 2:2 aus. Der Entscheidungssatz verlief dann sehr ausgeglichen, ehe Nico beim Stand von 10:10 mit zwei starken Rückhand-Schüssen triumphierte und den nötigen Punkt zum 9:5 Endstand besorgte. "Rückhand-Umlauf" nahm Trainer Stefanski Nico's Entscheidungsschläge sichtlich amüsiert zur Kenntnis. Matchwinner waren neben Nico aber vor allem die Jungs aus dem mittleren Paarkreuz, denn Markus und Sedat gönnten ihrem Gegner Jagdhofer, bis dahin mit einer 13:1 Bilanz bester Spieler im mittleren PK, lediglich einen Satzgewinn.

Nur einen Tag später taten wir uns gegen den Vorjahreszweiten Vareler TB II zunächst schwer und gingen aus den Doppeln mal wieder mit einem 1:2 Rückstand (Matthias/Dette). Matthias glich den Rückstand durch einen glatten 3:0 Erfolg über Fischbeck aus, ehe Detlef gegen van Ee als auch überraschend Markus und Sedat im mittleren Paarkreuz ihre Spiele abgeben mussten.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Sedat (h.l.) und Markus (v.r.) gaben ihre Spiele nach 2:1 Satzführungen noch im 5. Satz ab.
Beide unterlagen nach 2:1 Satzführungen unglücklich im 5. Satz. Im unteren Paarkreuz wurden die Punkte nach einem Sieg von Nico und einer Niederlage von Berti geteilt. Zwischenstand 3:6 aus Sengwarder Sicht. In der 2. Einzelrunde wollten wir es besser machen, um doch noch was zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen. Matthias ließ van Ee in drei Sätzen ebenso keine Chance wie Dette beim glatten 3:0 Erfolg über Fischbeck. Markus, vor dem Spiel noch mit einer herausragenden 11:1 Bilanz, verlor dann auch sein 2. Einzel im 5. Satz und war damit Pechvogel des Spiels. Sedat machte es besser und triumphierte glatt in 3 Sätzen über Müller. Unten wurden die Punkte wieder geteilt, sodass wir beim Stand von 7:8 im Schlussdoppel zumindest noch die Möglichkeit hatten, einen Punkt mitzunehmen. Matthias und Dette lieferten hier wohl eines ihrer besten Doppel überhaupt ab und spielten beim 11:2, 11:9, 11:1 nahezu fehlerfreies Tischtennis. Das Unentschieden ist bei einem Satzverhältnis von 34:26 mehr als verdient, man hatte einfach nicht mehr das Glück wie noch Tags zuvor im Spiel gegen Büppel, sodass alle drei 5-Satz-Spiele an die Gäste
gingen. Möglicherweise fehlte bei uns in den knappen Spielen auch die letzte Konzentration als Resultat von zwei Spielen innerhalb von 18 Stunden. Letztlich müssen wir nach diesem Spielverlauf aber mit dem Punkt zufrieden sein und setzen uns damit vorübergehend an die Tabellenspitze, ehe wir am kommenden Mittwoch gegen Sande und am Freitag gegen den Titelfavoriten aus Heidmühle unsere letzten beiden Saisonspiele und damit Teil 2 der "englischen Woche" bestreiten.

12.11.2011 - Triumph über "Angstgegner" - 1. Herren nun seit einem Jahr zu Hause unbesiegt

Gegen den TuS Glarum mussten wir uns letzte Saison mit zwei Unentschieden begnügen, von denen eines auch noch recht schmeichelhaft für uns zustande kam. Beide Mannschaften schickten heute ihre beste Truppe an die Tische, sodass wieder ein knappes Spiel erwartet wurde. Erstmals in dieser Saison konnten wir mit einer 2:1 Führung in die Einzelrunde starten, nachdem sowohl Dette und Matthias als auch Berti und Sedat ihre Doppel siegreich gestalten konnten. Lediglich Nico und Markus mussten sich dem Glarumer Spitzendoppel Netzelmann/Hielscher geschlagen geben. Matthias hatte dann gegen Hielscher vor allem in den ersten beiden Sätzen arge Probleme, konnte uns letztlich aber nach 4 Sätzen auf 3:1 in Führung bringen.
Nachdem er von den letzten fünf Duellen nur eines gewinnen konnte, wagte Dette gegen Netzelmann einen Versuch mit langer Noppe, was Trainer Stefanski schmunzelnd zur Kenntnis nahm. Der erste Satz ging noch mit 11:3 verloren, dann entwickelte sich aber ein spannendes Spiel, dass Netzelmann aber schließlich in 4 Sätzen gewinnen konnte. Im mittleren Paarkreuz bestätigten Markus und Sedat ihre gute Form und holten die nächsten beiden Punkte zum 5:2 für Sengwarden. Im unteren Paarkreuz haderte Nico mit dem unangenehmen Spiel von Wagemann, während Berti in 5 Sätzen über Huisken triumphierte. Ein beruhigendes 6:3 nach der ersten Einzelrunde. Im zweiten Durchgang machte Matthias mit Netzelmann kurzen Prozess und auch Dette (nun wieder beidseitig mit Noppen-Innen Belägen) überzeugte mit herausragendem Topspin-Spiel in 3 glatten Sätzen gegen Hielscher. Den letzten Punkt besorgte dann Markus in 4 Sätzen gegen Suits und schraubte damit seine Einzelbilanz auf beeindruckende 9:1 Siege. Der anschließende Sieg von Sedat über Salomon viel somit nicht mehr in die Wertung, was Sedat insbesondere im Hinblick auf die aktuelle Mannschaftswette ein wenig ärgerte. Mit nunmehr 10:0 Punkten haben wir unser Soll mehr als erfüllt und können die letzten vier Saisonspiele gegen allesamt starke Gegner locker angehen.

Mit diesem Erfolg sind wir nun auch ein Jahr ohne Heimspielniederlage - Die letzte Pleite setzte es vor exakt 12 Monaten am 12.11.2010 beim 5:9 gegen den späteren Kreisliga-Meister GG Roffhausen. Seither wurden bei 10 Ligaspielen neun Siege sowie ein Unentschieden erspielt.

29.10.2011 - Erste verteidigt Vorjahres-Erfolg und wird erneut Kreispokalsieger

Nachdem wir als Titelverteidiger bereits für das Finale des Kreispokals gesetzt waren, trafen wir hier auf den SC Blau-Gelb Wilhelmshaven. Diese setzten sich zuvor im Pokalhalbfinale überraschend mit 5:4 gegen die favorisierten Südstädter vom TSR Olympia Wilhelmshaven durch. Bereits in der Liga konnten wir einen Sieg gegen den Sportclub feiern, insbesondere durch 6:0 Einzel in den Duellen der drei topgesetzten Spielern. So gingen wir als Favorit in die Partie, die wir nach einem 1:2 Rücktand dann noch recht sicher mit 5:2 für uns entscheiden konnten. Dies ist nunmehr unser vierter Pokalerfolg seit der Saison 2007/2008 und erstmals dürfen wir uns nicht nur Pokalsieger nennen, sondern auch einen (Wander)Pokal in Händen halten, der uns durch Kreisfachwart Marcel Eckstein überreicht wurde.

15.10.2011 - Erste setzt sich auch gegen TSR Wilhelmshaven II durch
Nach den beiden knappen 9:7 Erfolgen aus der Vorsaison erwartete uns ein schweres Spiel gegen die Mannschaft vom TSR, die sich in dieser Saison mit Walter im oberen- und dem stark aufspielenden Deisling im unteren Paarkreuz nochmals verstärkt haben. Beide Mannschaften mussten Ausfälle im unteren Paarkreuz hinnehmen, so ersetzten wir Berti mit Jochen aus der zweiten Mannschaft, während der TSR den Ausfall von Hanses durch Geisler kompensierte. Unsere Hoffnungen setzten wir vor allem in die Doppel, die im letzten Jahr (Hinspiel 4:0, Rückspiel 3:1) maßgeblich zu unseren knappen Erfolgen beigetragen haben.

Doch wie schon in unseren ersten Saisonspielen mussten wir
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Gegen Deisling hatte Nico nach starkem Spiel mit 1:3 das Nachsehen.
wieder zwei Doppel zu Beginn abgeben, was zunächst für etwas Ernüchterung sorgte. Matthias setzte sich dann in einem für die Zuschauer recht lustlos wirkendem Spiel ungefährdet gegen Kohlrautz durch, während Dette gegen Walter nahezu ohne Chance blieb. In der Mitte spielte Markus kompromisslos offensiv gegen Horn, was mit einem glatten 3-Satz-Sieg belohnt wurde. Sedat fand hingegen kein rechtes Mittel gegen Kozik, der mit einer schönen Technik zu überzeugen wusste. Im Spiel Jacobi gegen Geisler haderte Nico zunächst mit sich selbst, dann mit der Spielweise seines Gegenübers. Bei 0:2 Satzrückstand und 7:9 im Dritten schien das Spiel bereits entschieden, doch Nico rettete sich noch in den 4. Satz und kontrollierte fortan das Spiel allen voran mit seinen Aufschlägen. Im Endeffekt konnte Nico das Spiel somit glücklich, aber auch nicht unverdient für sich entscheiden. Jochen spielte dann gegen Deisling zunächst sehr gut mit, doch merkte man im Verlaufe der Partie schon, dass er seit April keinen Tischtennisschläger mehr in der Hand hatte. Somit mussten wir nach drei gewonnenen wie verlorenen Einzeln mit einem 4:5 Rückstand in die 2. Einzelrunde gehen. Im Topspiel musste Matthias dann gegen Walter an den Tisch, der es aufgrund mangelndem Trainings schwer gegen die gut aufgelegte Noppe von Matthias hatte. Nicht zuletzt sorgten auch einige direkte Aufschlagpunkte für den Sieg von Matthias, der nur in Satz 2 wackelte. Auch Dette konnte einen sicheren Sieg gegen Kohlrautz einfahren und hatte nach verlorenem zweiten

Zurück
WHV Tischtennis Tischtennis Friesland Tischtennis Wilhelmshaven Tischtennisverein WHV Friesland Tischtennis
zu myTischtennis.de Kontakt Impressum TuR Sengwarden Wilhelmshaven Tischtennis