Tischtennis TuR Eintracht Sengwarden Tischtennis in Sengwarden Foto-Galerien TuR Sengwarden Tischtennis Verein Wilhelmshaven Kontakt Impressum
Startseite tt-sengwarden.de Tischtennis WHV Tischtennis Friesland
Startseite tt-sengwarden.de WHV Tischtennis Friesland Tischtennis

1. Herren 1. Herren - 2. Bezirksklasse Ammerland/Friesland/Wilhelmshaven
In der Saison 2012/2013 schlagen wir nach zwei Jahren Kreisliga wieder in der 2. Bezirksklasse auf. Verstärkt wird das Team durch Neuzugang Michael Höpner, der zuvor viele Jahre beim Kreisliga-Konkurrenten SC Blau-Gelb Wilhelmshaven im oberen Paarkreuz spielte. Das Saisonziel muss ganz klar Klassenerhalt lauten, was uns bei unseren bisherigen Ausflügen in die Bezirksklasse jedoch noch nie gelang.

TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Unsere 1. Herren von links nach rechts:
Höppi, Berti, Sedat, Matthias, Markus und Dette
Die Aufstellung für die Rückrunde 2012/2013
1. Matthias
2. Dette
3. Sedat
4. Markus
5. Michael
6. Berti

Zu MyTischtennis



Spielberichte Saison 2012/2013:

17.04.2013 - Erste beendet Saison mit drei weiteren Punkten auf dem Treppchen!
Im letzten Saisonspiel gegen den TuS Ekern II revanchierten wir uns für das tolle Catering aus dem Hinspiel in Ekern mit einer Grillfeier im Anschuss an das Spiel, welches wir letztlich etwas zu deutlich mit 9:2 für uns entscheiden konnten. Zu Beginn konnte man den Sieg in dieser Deutlichkeit jedoch nicht erwarten, konnten wir durch den 5-Satz-Doppelerfolg von Markus und Nico doch nur knapp mit 2:1 in Führung gehen.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Rainer zeigte eine tolle Leistung bei seinem ersten Einsatz in der 1. Herren!
Matthias und Dette ließen im oberen Paarkreuz zwei 4-Satz-Siege zur 4:1 Führung folgen, und auch in der Mitte mussten Sedat und Markus kämpfen, um die Punkte in Sengwarden zu behalten. Im unteren Paarkreuz setzten wir für den an diesem Wochenende erkrankten Höppi Jugendersatzspieler Rainer aus der 1. Schüler-Mannschaft ein und sein erstes Spiel auf Bezirksebene wurde gleich zu seiner allerersten Erfahrung gegen einen Antitop-Belag. Zwar gelang kein Satzgewinn, doch konnte Rainer in jedem Satz gut mithalten und zeigte oftmals sein Potenzial. Das letzte Spiel der ersten Einzelrunde entschied Berti wiederum in vier Sätzen für uns zur vorentscheidenden 7:2 Führung. Matthias verdaddelte in seinem zweiten Einzel zwar eine klare 2:0 Satzführung, setzte sich im Entscheidungssatz aber noch deutlich durch. Detlef war es dann vorbehalten, mit einem glatten 3:0 den Schlusspunkt unter das Spiel und diese fantastische Saison zu setzen, auch wenn dies nichts daran änderte, dass er die Mannschaftswette mit seiner Bilanz von 17:17 Spielen im oberen Paarkreuz knapp verlor. Zu erwähnen gilt es noch, dass Rainer sein zweites (vorgezogenes) Einzel in fünf Sätzen gewann, auch wenn dies im Nachhinein keinen Einfluss mehr auf die Spielwertung hatte. Nachdem der Grill endlich zündete mussten wir den sympathischen Ammerländern zunächst die bittere Mitteilung überbringen, dass der SV Wiefelstede - mit nur einem Punkt Vorsprung auf Ekern der direkte Konkurrent um den Relegationsrang - zeitgleich ebenfalls deutlich gegen den WSSV verlor, sodass Ekern bei einem Sieg gegen uns sicher die Klasse gehalten hätte. Doch auch dies änderte nichts an der guten und feuchtfröhlichen Stimmung in der Hütte und durch die Meisterschaft der Drittvertretung Ekerns in der Kreisliga spielt man auch im nächsten Jahr definitiv mit einer Mannschaft in der 2. Bezirksklasse. Vielen Dank an dieser Stelle an den Festausschuss und allen weiteren Helfern für den gelungenen Abend!

»
Eine kleine Fotogalerie des letzten Saisonspiels

Bereits einen Tag zuvor
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Sedat konnte gegen Jeddeloh punkten, musste aber auch eine knappe Niederlage einstecken.
bestritten wir unser letztes Auswärtsspiel beim SSV Jeddeloh II, die sich als Neuntplatzierter anständig aus der 2. BK verabschieden wollten. Mit Nico im Gepäck entwickelte sich eine umkämpfte Partie mit zahlreichen 5-Satz-Spielen, sodass die Partie letztlich mit einem folgerichtigen 8:8 Remis endete. Als kurios kann man sicherlich die Performance von Markus benennen, der im Spiel gegen Siemer zunächst mit 0:2 zurück lag, um in den folgenden drei Sätzen nur noch 10 Punkte abzugeben und im Entscheidungssatz gar die Höchststrafe von 11:0 zu verteilen!

10.03.2013 - Erste gewinnt "Spitzenspiel" gegen den HFC II
An heimischen Tischen begrüßten wir die zur Rückrunde mit Frank Jakobs verstärkten Heidmühler. Vor der Saison hätte wohl niemand damit gerechnet, dass dieses Spiel auf der Zielgeraden der Saison das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten- und dritten sein wird. Gegen den Mitaufsteiger starteten wir gut mit 2:1, da nur Sedat und Berti in vier Sätzen unterlagen. Oben wurden die Punkte geteilt, in der Mitte kamen die Punkte deutlich, unten waren sie aber auch ebenso deutlich wieder weg. 5:4 Führung zum Pausentee. Frank Jakobs war heute nicht zu bezwingen, sodass die Gäste erstmals ausgleichen konnten. Es folgte aber ein ebenso wichtiger wie auch überraschend deutlicher Sieg von Dette über Schäfer und auch unsere Mitte um Sedat und Markus konnte nach starken Leistungen abermals doppelt zur 8:5 Vorentscheidung punkten. Höppi konnte Freese nach einem 0:2 Satzrückstand doch noch in den Entscheidungssatz zwingen und sich nervenstark mit 12:10 durchsetzen, wodurch der 9:5 Erfolg perfekt war! Nun haben wir 4 Wochen Pause, ehe die letzten beiden Spiele gegen die abstiegsbedrohten Ammerländer Teams aus Jeddeloh und Ekern auf dem Programm stehen.

03.03.2013 - Klarer Sieg gegen Rumpftruppe aus Wilhelmshaven
Ohne drei Stammspieler
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Berti bestätigt seine aufstrebene Form und konnte sich nach 5 Sätzen gegen Ex-Sengwarder Wolfteich durchsetzen
mussten die Gäste vom VfL Wilhelmshaven in Sengwarden antreten. Die Folge waren umgestellte Doppel, die wir allesamt siegreich gestalten konnten. Hervorzuheben ist hier allerdings der 3:1 Erfolg von Sedat und Berti, die sich gegen Wilhelmshavens einziges Stammdoppel Schoon/Reuter durchsetzen konnten. Auch in den Einzeln behielten wir meist die Oberhand, lediglich Dette und Matthias mussten sich einem stark aufspielenden Eckstein geschlagen geben und Sedat verlor in der Höhe doch überraschend mit 3:0 gegen Kreisliga-Vertretung Petereit. Dennoch wurde somit nach Spielende ein klares 9:3 auf dem Spielzettel notiert, sodass wir mit nunmehr 18:12 Punkten eigentlich nichts mehr mit dem Abstieg zu tun haben dürften.

26.02.2013 - Die ersten vier Punkte der Rückrunde sind eingefahren
Gegen den achtplatzierten SV Wiefelstede I gelang uns an heimischen
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Einzelniederlage gegen Wiefelstede, Erfolg gegen den HFC. Berti konnte sein Wochenende ausgeglichen gestalten.
Tischen mit einem 9:4 Erfolg der erste Punktgewinn der Rückrunde. Zu beginn konnten wir uns einen 2:1 Start aus den Doppeln erkämpfen, Markus und Höppi mussten hierbei über die volle Distanz gehen. Im Anschluss konnten wir die Führung gar auf 7:1 ausbauen, ehe Berti nach 5 Sätzen den Kürzeren zog. Bis dahin hatten wir allerdings durch Matthias (nach 0:2 Satzrückstand), Sedat und Markus (nach Abwehr von 2 Matchbällen) drei Spiele im 5. Satz für uns entscheiden können. Matthias sorgte dann mit seinem zweiten Tageserfolg für die 8:2 Vorentscheidung, den Schlusspunkt sollte dann aber erst Markus setzen. Zuvor mussten Detlef und auch Sedat nach einer 2:0 Satzführung die Gegenpunkte Nummer 3 und 4 der Ammerländer hinnehmen.

Bereits einen Tag später trafen wir auf Tabellenschlusslicht HFC III, und Spannung keimte während der gesamten Partie auch nicht wirklich auf. Zu deutlich konnten wir die Angelegenheit beim 9:0 Erfolg gestalten, lediglich Sedat und Berti im Doppel sowie Michael im Einzel mussten fünf Sätze lang kämpfen, ehe die Höchststrafe für den Gast besiegelt war. Dieser Erfolg stellt zudem unseren höchsten Sieg seit Beginn der Punktspielaufzeichnung in Click-TT (Saison 2004/2005) dar.

20.02.2013 - Bittere Niederlage gegen Roffhausen
Eine Seltenheit in dieser 2. Bezirksklassen-Saison gab es an diesem Wochenende zwischen Roffhauen und Sengwarden zu bestaunen, denn beide Mannschaften traten in Bestbesetzung an. Nach unserem knappen Hinspielerfolg wollten wir auch etwas in der Fremde mitnehmen, was zu Beginn mit einem 2:1 Doppelstart auch gut gelang. Im oberen Paarkreuz hatte Matthias nur im ersten Satz Probleme im Abwehrduell gegen Wrzesinski, während sich Dette nach vier Sätzen dem druckvollen Angriffsspiel von Buse beugen musste.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Auch Höppi agierte heute glücklos und musste eine bittere 5-Satz-Niederlage hinnehmen.
Auch in der Mitte wurden die Punkte geteilt, wobei Markus eine 2:0 Satzverführung gegen den immer sicherer werden Lasch verspielte. Die Wende zu Gunsten der Friesländer fiel im unteren Paarkreuz, wo beide Spiele zum zwischenzeitlichen 5:4 an die Gastgeber gingen. Zu Beginn der zweiten Einzelrunde demontierte Matthias im Duell der Einser "Angstgegner" Buse glatt in 3 Sätzen, Dette musste sich nach "eigentlich" sicherer 2:1 Führung jedoch Wrzesinski geschlagen gegen. Auch in der Mitte wurden abermals die Punkte geteilt, nachdem Sedat gegen Lasch eine Lehrstunde in Sachen Block- und Platzierungsspiel erhielt und Markus gegen Ebel eben den einen Topspin mehr pro Satz zum 3:0 Erfolg versenkte. Somit lag der Gastgeber weiterhin mit 7:6 einen Punkt vor, doch rechnete man sich durchaus Punktgewinne im unteren Paarkreuz aus. Doch weder Höppi, dem das Spiel von Kunkel eigentlich wie auf dem Leib geschnitten zu sein scheint, wie auch Berti, der gegen Lübcke ebenfalls seine Chancen hatte, konnten ihre Spiele siegreich gestalten. Besonders bitter war im Nachhinein das letzte Einzel des Abends, wo Berti im 5. Satz beim Stand von 10:8 zwei Matchbälle nicht nutzen konnte und letztlich zu 10 verlor, während Matthias und Dette am Nebentisch bereits mit 2:0 Sätzen im Schlussdoppel führten. Somit müssen wir eine ärgerliche 6:9 Niederlage hinnehmen, bei der wir keines der vier 5-Satz-Matches für uns entscheiden konnten und letztlich Punkt- sowie "Bier"-los die Heimreise antreten mussten.

04.02.2013 - Wochenende der verpatzten Möglichkeiten
Mit den Spielen gegen die beiden topplatzierten Teams der Liga läuteten wir die Rückrunde an heimischen Tischen ein. Gegen den Klassenprimus aus Rastede starteten wir trotz eines 1:2 Rückstandes noch hervorragend in die Partie, da in den ersten Einzeln sowohl Matthias, Markus, Sedat und Höppi die Tische als Sieger verlassen konnten. Zwischenzeitlich lag man gar mit 5:3 in Front, ehe Nico, der kurzfristig für den erkrankten Berti aushalf, trotz starker Leistung gegen seinen famos aufspielenden Gegner zum 5:4 unterlag. Im Anschluss zeigte sich aber die ganze Klasse des Tabellenführers, der die folgenden drei Spiele allesamt im Entscheidungssatz zum vorentscheidenden 5:7 gewinnen konnte. Ohne Chance waren dann Markus und Höppi in den letzten beiden Partien, sodass der FC Rastede am Ende mit 9:5 knapp, aber verdient, die Nase vorn hatte. Besonders ärgerlich ist im Nachhinein die Niederlage von Matthias im Duell der Einser (15:17 im Fünften), da Nico das abschließende, aber letztlich leider auch bedeutungslose Einzel, klar für sich entscheiden konnte, wodurch ein durchaus interessantes Schlussdoppel verhindert wurde.

Noch böser erwischte es uns allerdings im Spiel tagsdrauf gegen den Tabellenzweiten aus Wilhelmshaven, da ausgerechnet Matthias kurzfristig vor Spielbeginn ausfiel. Somit mussten Sedat und Höppi jeweils ein Paarkreuz aufrutschen, während mit Thammi aus der zweiten Mannschaft die Position 6 bekleidet wurde. Herzlichen Dank fürs Aushelfen! In den umgestellten Doppeln konnten überraschenderweise Höppi und Ersatzmann Thammi, die noch nie zuvor zusammen am Tisch standen, nach starker kämpferischer Leistung triumphieren, während die beiden anderen Doppel klar an die Gäste gingen. Dette konnte dann nach 5 Sätzen zum 2:2 ausgleichen, während Sedat bei seinem ersten Auftritt im oberen Paarkreuz der ersten Mannschaft ebenso in 5 Sätzen das Nachsehen hatte. In der Folge machten sich dann Markus' Wochenendtief samt zertrümmertem Schlägerholz als auch das Nachrücken bemerkbar, da nur noch Detlef gegen Wilhelmshavens Einser triumphieren konnte. Somit gingen wir mit 3:9 als klarer Verlierer aus dem Derby hervor, womit die Gäste unseren 9:3 Hinspielsieg exakt egalisieren konnten.
In den folgenden Spielen gilt es für uns nun zunächst alles daran zu setzen, noch 2-4 Punkte einzufahren, um gar nicht erst mit dem Abstiegsgespenst in dieser ausgeglichenen Liga konfrontiert zu werden, unseren Nachbarn aus Wilhelmshaven wünschen wir hingegen alles Gute, um weiterhin den umkämpften zweiten Tabellenplatz zu verteidigen!

09.12.2012 - Erste überwintert auf Platz 3 nach dem letzten Vorrundenspiel gegen Ekern II
Mit einem 9:5 Auswärtserfolg über den TuS Ekern II verabschiedet sich die Erste nach einer famosen Vorrunde mit 12:6 Punkten in die Winterpause. Nur zu fünft mussten wir die Reise ins Ammerland antreten, da Höppi kurzfristig ausfiel. Da auch die 2. Mannschaft zeitgleich ein Spiel zu absolvieren hatte und bereits auf Jochen verzichten musste, wollten wir keinen Ersatzspieler bemühen, benötigt die Zweite im Kampf um den Aufstieg doch jeden Punkt. Zehn Minuten vor Spielbeginn erreichte uns jedoch ein Anruf von Nico der verkündete, dass die Gegner der Zweiten nur zu viert antreten werden. Somit konnte sich die Zweite den Ausfall ihres Topspielers leisten, der leicht beschwipst aufgrund einer Weihnachtsfeier zuvor kurzerhand
von Horst ins ferne Ammerland kutschiert wurde - DANKE! Wie erwartet entwickelte sich dann ein spannendes Spiel, in das wir mit einem 1:2 Rückstand aus den Doppeln starteten. Hierbei konnten Sedat und Berti gegen das Spitzendoppel der Gastgeber zwei Matchbälle im Entscheidungssatz nicht nutzen und unterlagen noch mit 11:13. Dette und Matthias revanchierten sich dafür mit zwei knappen 5-Satz-Erfolgen im oberen Paarkreuz. In der Mitte ließen Markus und Sedat zwei unerwartet klare 3:0 Erfolge zur 5:2 Führung folgen. Knapper wurde es dann wieder unten, wo sich Berti und Nico wiederum im Fünften geschlagen geben mussten. Im oberen Paarkreuz wurden die Punkte geteilt, sodass wir mit einer 6:5 Führung in die letzten Einzelspiele gingen. Dieses Mal war das Glück wieder auf unserer Seite, da sowohl Markus als auch Sedat beide Spiele im mittleren Paarkreuz im Entscheidungssatz für sich entscheiden konnten - Beide beeindruckten hierbei mit sehenswerten Ballwechseln: So spielte Markus bei seinem Matchball wohl "den Ball der Vorrunde" während Sedat beim Stand von 4:8 im Entscheidungssatz unter dem Jubel seiner Kollegen alles traf und noch zu 8 gewann! Im Anschluss holte Berti mit einer taktisch ansprechenden Leistung gegen Abwehrspieler Pasdzior den siegbringenden neunten Punkt. Auch wenn Nico weder im Doppel noch im Einzel punkten konnte, war es für die Einstellung der Truppe sicherlich ein großer Vorteil, zu sechst in diesem Spiel antreten zu können - Nochmals herzlichen Dank für die nicht selbstverständliche Reise ins Ammerland an Nico und Horst! Für das Rückspiel ist bereits eine kleine Grillfeier geplant, da wir uns unbedingt bei den Ammerländern für das tolle Catering nach Spielende revanchieren wollen.

03.12.2012 - Knappe Pokalniederlage gegen den VfL
Im Pokalfinale der Herren C
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Gegen Matchwinner Jan Schoon zog auch Detlef im fünften Satz mit zwei Punkten Unterschied den Kürzeren.
in Wilhelmshaven trafen wir an heimischen Tischen auf den VfL Wilhelmshaven I. Nachdem wir zunächst mit 3:1 in Führung gehen konnten, mussten wir die folgenden Spiele allesamt knapp zu Gunsten des Gegners abgeben, sodass wir am Ende noch mit 3:5 unterlagen. Die nervenstarken VfL-Spieler konnten vier ihrer fünf siegreichen Spiele im Entscheidungssatz mit zwei Punkten Unterschied für sich entscheiden, sodass wir trotz eines positiven Satzverhältnisses von 18:16 mit leeren Händen dastehen.

25.11.2012 - Unglückliche Niederlage gegen den HFC II
Die Wundertüte der Liga, der HFC II, setzte bislang 15(!) Spieler in der noch jungen Saison ein. Doch was passiert, wenn die Heidmühler ihre vermeintlich beste Aufstellung an die Tische schicken, bekamen zuletzt der SSV Jeddeloh und auch der VfL Wilhelmshaven zu spüren. Auch wir sahen uns der aktuell vermeintlich besten Aufstellung gegenüber, konnten zu Beginn aber einen guten Start hinlegen. So verlor Doppel 1 um Matthias und Dette zwar überraschend in 5 Sätzen, doch ebenso überraschend gewann dafür Doppel 2 um Sedat und Berti im Entscheidungssatz. Höppi und Markus hatten weniger Mühe und siegten uns zur 2:1 Führung. Im oberen Paarkreuz war Dette gegen Hannes Harms chancenlos, doch Matthias brachte uns gegen Schäfer nach anfänglichen Schwierigkeiten wieder in Front. In der Mitte traf Markus auf den starken Jugendersatzspieler Thilo Harms. Beim Stande von 8:8 im Entscheidungssatz korrigierte Markus dabei einen eigenen Punktgewinn nach Netzaufschlag seines Gegners, den aber weder der Spieler selbst noch der Schiri gesehen hatte. Eine tolle Geste des Fairplays, die von den Heidmühlern aber regungslos zur Kenntnis genommen wurde. Beklatscht wurde hingegen der Punktgewinn der Gastgeber, denn Harms siegte noch mit 12:10. Im Eiltempo setzte sich dann Sedat gegen Meyer zur erneuten Führung durch, ehe Berti gegen Kohlrenken eine knappe 5-Satz-Niederlage einstecken musste. Da Höppi auch das zweite Spiel im unteren Paarkreuz abgeben musste, gerieten wir mit 4:5 erstmals in Rückstand. Im Duell der Einser wackelte Matthias wiedermal in Satz 1, um fortan aber Spiel und Gegner zu kontrollieren. Auch Detlef wähnte sich gegen Schäfer nach 2:1 und 8:3 Führung bereits auf der Siegerstraße, musste aber noch mit 13:11 im Entscheidungssatz die nächste knappe Entscheidung gegen uns hinnehmen. Selbiges Leid ereilte auch Sedat, der ebenfalls noch nach 2:1 Führung unterlag. Besser machte es dann Markus, der uns endlich mit dem ersten 5-Satz-Erfolg im Einzel zum 6:7 im Spiel hielt. Der Bann war aber leider nicht gebrochen, denn im Anschluss verlor Höppi nach toller Aufholjagd im Entscheidungssatz, ehe Berti nach (nur) 4 Sätzen das letzte Einzel und wir damit auch das Spiel mit 6:9 verloren. Bei einem Unentschieden hätte sich wohl keine der beiden Mannschaften beschwert, aber vielleicht haben wir unser Glück in dieser Hinrunde mit bereits zwei 9:7 Erfolgen schon etwas überstrapaziert.

18.11.2012 - 1. Herren siegt auch im Derby gegen den WSSV I
Gegen den bis dato noch ungeschlagenen WSSV I (10:0 Punkte) gingen wir trotz vier Siegen am Stück als leichter Außenseiter an die Tische. Beide Mannschaften konnten ihre vermeintlichen Stammformationen ins Rennen schicken, auch wenn der WSSV auf seine etatmäßige Nummer 4 verzichten musste, der aber wohl nur als Ersatzspieler gemeldet wurde. Aus den Doppeln gingen wir mit einer 2:1 Führung, da Dette und Matthias knapp und Markus und Höppi mehr schlecht als Recht gewinnen konnten. Berti und Sedat waren gegen das gegnerische Spitzendoppel chancenlos. Oben ließen wir zwei deutliche 3:0 Siege folgen, ehe Sedat etwas überraschend chancenlos gegen den heute stark aufspielenden Voelter war, den er kurz zuvor noch im Pokal bezwingen konnte. Etwas Pech hatte Markus gegen Tschann und musste seinem Gegenüber hauchdünn im Entscheidungssatz zum Sieg gratulieren. Im unteren Paarkreuz folgten dann zwei verdiente Siege durch Berti und Höppi, wobei Berti gegen Adamczik wohl seine beste Saisonleistung zeigte. 6:3 nach der 1. Halbzeit. Im oberen Paarkreuz dann wieder das selbe Bild, denn sowohl Matthias als auch Dette siegten abermals relativ deutlich, auch wenn Matthias mit unglaublichen fünf Netzrollern am Stück spielentscheidende Situationen zu überbrücken wusste. Zwischenstand 8:3 und damit bereits Matchball für Sengwarden. Das diesen ausgerechnet der am heutigen Tage eher formschwache Sedat verwandeln würde, hätte nach einem 0:2 Satzrückstand gegen Tschann wohl niemand mehr geglaubt, doch Sedat kämpfte sich zurück ins Spiel, traf plötzlich Topspin um Topspin um an Ende doch noch mit 12:10 im Entscheidungssatz zu triumphieren. Der 9:3 Erfolg über den Nachbarn ist zugleich der höchste Erfolg auf Bezirksebene überhaupt für die Eintracht und bestätigt eindrucksvoll unseren Aufwärtstrend, der nach dem fünften Saisonsieg in Folge vorerst mit dem dritten Tabellenplatz belohnt wird. Doch damit nicht genug, denn Sedat gewann nach Spielende auch noch einen Kasten Bier gegen Voelter, der ihm nach seinem deutlichen Erfolg kurz zuvor keinen Satzgewinn am heutigen Tage zutraute. Dies war wohl die richtige Motivation für Sedat, denn bereits nach Satz 1 war die Wette entschieden - Man muss halt Prioritäten setzen…

11.11.2012 - Vierter Sieg in Folge perfekt!
Bei toller Atmosphäre und spendiertem Kuchen und Muffins vom "Festausschuss" begrüßten wir an heimischen Tischen die von Verletzungen gebeutelte Mannschaft des SSV Jeddeloh II, die wie schon im Spiel zuvor gegen den FC Rastede auf ihre Nummer 1 verzichten mussten. Dennoch konnten wir aus den Aufstellungssorgen der Gäste kein Kaptal in den Doppeln schlagen, denn nur unser Spitzendoppel um Matthias und Dette konnte ihr Spiel durchbringen. In der ersten Einzelrunde kamen wir aber so langsam auf Touren und holten fünf Siege am Stück, ehe Berti seinem Gegner zum zwischenzeitlichen 6:3 aus Sengwarder Sicht gratulieren musste. Direkt im Anschluss hatte Matthias nicht nur arge Probleme mit seiner inzwischen ungeliebten Noppe, sondern auch mit seinem bärenstark spielenden Gegner, folgerichtig setzte es eine verdiente Viersatz-Niederlage im Duell der Einser. Beim Stande von 6:4 keimte somit noch einmal Hoffnung bei den Gästen auf, die Dette, Sedat und Markus aber im Keim erstickten und die noch fehlenden Punkte zum auch in der Höhe verdienten 9:4 Erfolg für uns perfekt machten.

28.10.2012 - "Pokalhelden" erreichen Kreispokalfinale der Herren C
Im Halbfinale des Kreispokals trafen wir in ungewohnter Pokalbesetzung auf den WSSV I, die ebenfalls auf ihre Top-Leute verzichten mussten. So setzten wir mit Matthias, Sedat und Berti Spieler aus jedem der drei Paarkreuze ein, der WSSV mit Tschann, Voelter und Osterloh verzichtete sogar komplett auf ihr vorderes Paarkreuz. So ging es zunächst hin und her, ehe beim Spielstand von 3:3 die letzte Einzelrunde die Entscheidung bringen musste. Hier setzten sich Matthias gegen Tschann und Sedat gegen Voelter zum 5:3 durch, sodass Berti gegen "Rückkehrer" Osterloh, der sich nach über 20 Jahren wieder mit Zelluloid und Schläger versuchen möchte, nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen musste. Beide Teams nahmen den Wettbewerb nicht allzu ernst, sodass die dritte Halbzeit bei Bier und Live-Ticker der Fußball-Bundesliga gesellig und freundschaftlich verbracht wurde. Im Finale dieses Wettbewerbs erwartet uns nun mit dem VfL Wilhelmshaven I ein nicht minder schwerer Gegner, grüßen die WHV-Nord-Nachbarn doch derzeit von der Tabellenspitze der 2. Bezirksklasse.

20.10.2012 - Mit positivem Punktekonto in die Herbstferien
Das nächste Spiel der "Auswärtstour 2012" führte uns zur dritten Vertretung des Heidmühler FC, die auf ihre immer noch angeschlagene Nummer 1, Youssefi, verzichten mussten. Nicht nur durch diesen Umstand durften wir uns in diesem Spiel erstmals in der 2. Bezirksklasse als Favorit bezeichnen, bilden die Heidmühler mit 0:10 Punkten doch das Tabellenschlusslicht der Liga. Dieser Favoritenstellung wurden wir in den Doppeln jedoch nicht gerecht, so konnten nur Matthias und Dette ihr Spiel ohne zu glänzen siegreich gestalten, während Höppi und Sedat als auch Markus und Berti ihre Partien knapp im Fünften abgeben mussten. Matthias glich dann aber in drei ungefährdeten Sätzen gegen Freese zum 2:2 für uns aus. Verkehrtes Bild dann bei den Spielen von Dette und Markus: Beide mussten in den Entscheidungssatz, nachdem Dette einen 0:2 Rückstand gegen Helmerichs egalisieren konnte, Markus hingegen eine 2:0 Satzführung gegen Steinau verspielte. Glücklicherweise konnten beide den Entscheidungssatz relativ sicher für uns entscheiden, sodass wir mit 4:2 in Führung gingen. Sedat und Höppi hatten weniger Mühe mit ihren Gegnern, einzig Berti musste zum Abschluss der ersten Einzelrunde noch eine Niederlage einstecken. 6:3 Führung zum Pausentee. Im oberen Paarkreuz setzten Matthias und Dette dann zwei klare 3:0 Erfolge zur Vorentscheidung. Im Anschluss musste sich Sedat zwar in einem umkämpften Vier-Satz-Spiel geschlagen geben, dies sollte jedoch der letzte Punktgewinn der Heidmühler bleiben, denn Markus hatte am Nebentisch bereits für den siegbringenden neunten Punkt gesorgt. Damit gehen wir mit einem positivem Punktekonto von 6:4 in die Herbstferien. Da mit Ausnahme des HFC III aber auch alle anderen Abstiegskandidaten bereits fleißig Punkte sammeln konnten, sollten wir in den verbleibenden vier Spielen der Hinrunde noch das ein oder andere Pünktchen erkämpfen.

14.10.2012 - Erste Punkte im Abstiegskampf eingefahren
Zum Doppelspieltag gegen den SV Wiefelstede am Freitag und tagsdrauf gegen die SV GG Roffhausen mussten wir auf Berti verzichten und hatten dementsprechend Nico aus der Zweiten im Gepäck. Gegen die Ammerländer konnten wir erstmals in dieser Saison mit einer 2:1 Führung aus den Doppeln gehen, da sowohl Dette und Matthias deutlich als auch Markus und Nico knapp ihre Spiele gewinnen konnten. Ebenso knapp mussten sich allerdings Höppi und Sedat geschlagen geben und ließen dabei eine 2:0 Satzführung als auch Matchbälle im Entscheidungssatz ungenutzt.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Sedat konnte endlich seinen ersten Saisonerfolg erspielen
Im oberen Paarkreuz setzte es dann zwei klare 3:0 Niederlagen für Dette und Matthias, was für Matthias bereits die dritte Dreisatzpleite in Folge bedeutete. Auch Markus hatte das Nachsehen, wenn auch denkbar knapp im Fünften zu 9. Besser machten es Sedat und Höppi, die sich für ihre knappe Doppelniederlage mit zwei klaren 3:0 Erfolgen revanchierten. In der letzten Begegnung der ersten Einzelrunde haderte Nico mehr und mehr mit Kanten- und Fingertreffern, folgerichtig musste er sich etwas unnötig mit 1:3 zum 4:5 Rückstand geschlagen geben. Nach langer Durststrecke konnte Matthias in seinem zweiten Einzel zum 5:5 ausgleichen, doch Dette und Sedat mussten im Anschluss zwei klare Niederlagen zum 5:7 hinnehmen. Was folgte waren allerdings drei Vier-Satz-Erfolge am Stück durch Markus, Michael und Nico, sodass wir doch noch mit einer Führung im Rücken ins Schlussdoppel gehen konnten. Waren wir im offenen Spiel eigentlich überlegen, ließen wir doch immer wieder Punkte im Auf- und Rückschlagspiel liegen. Nach einem 0:2 Satzrückstand sprach alles für eine Punkteteilung, doch irgendwie mogelten sich Dette und Matthias in den Entscheidungssatz, wo wir die Bigpoints und letztlich auch den Satz mit 11:8 zum 9:7 Gesamterfolg für uns entscheiden konnten.

Bei unserer Heimspielpremiere gegen die Nachbarn aus Roffhausen erhielt unser ehemaliger Jugendspieler Patrick Wrzesinski zunächst ein Mannschaftsfoto aus dem Jahr '98, ehe es an die Tische ging. Aus den Doppeln konnten nur Nico und Markus etwas zählbares mitnehmen, die ihre Gegner in der Verlängerung des fünften Satzes knapp bezwingen konnten.
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Matchwinner Dette gewann heute beide Einzel und das Schlussdoppel an der Seite von Matthias
Als Matthias im Duell der Abwehrer in fünf Sätzen gegen Wrzesinski unterlag und auch Nico und Höppi in vorgezogenen Spielen gegen Kunkel das Nachsehen hatten lagen wir auf dem Papier bereits mit 1:5 hinten. Detlef ließ Lasch in drei Sätzen jedoch keine Chancen und auch die Mitte um Markus und Sedat punktete doppelt. Zum Abschluss der ersten Einzelrunde konnte dann auch Höppi in seinem bereits zweiten Spiel gegen Hiel punkten - Ausgleich! Maximale Ausbeute dann auch im oberen Paarkreuz, da auch Matthias wenig Mühe mit Lasch hatte und Dette Wrzesinski in fünf Sätzen nach Abwehr von Matchbällen in Satz drei zur 7:5 Führung niederringen konnte. Umgekehrtes Bild dann aber im mittleren Paarkreuz, denn dieses Mal konnten sich die Roffhausener beide Punkte zum 7:7 Ausgleich erspielen. Im letzten Einzel hatte Nico zunächst keine Probleme mit seinem Gegner und hatte im Dritten bereits vier Matchbälle, die er aber allesamt ungenutzt ließ. Auch der vierte Satz ging knapp an Roffhausen, in Satz fünf ließ Nico jedoch nichts mehr anbrennen und sicherte uns nervenstark die 8:7 Führung. Eine konzentrierte Leistung von Matthias und Dette im Schlussdoppel sicherte uns dann den zweiten 9:7 Erfolg binnen 18 Stunden und eine ausgeglichene Tabellenplatzierung mit nunmehr 4:4 Punkten.

07.10.2012 - Packung in Rastede
Im zweiten Spiel der
TUR Eintracht Sengwarden            Tischtennis
Auch Markus und Höppi unterlagen im Doppel mit 1:3
Saison waren wir gegen den FC Rastede III komplett unterlegen. Alle Eingangsdoppel gingen in vier Sätzen an die Gastgeber und auch in den Einzeln war nicht viel zu holen. Einzig Markus erreichte Normalform und sorgte mit einem 5-Satz-Sieg für ein wenig Ergebniskosmetik und hatte darüber hinaus noch Pech, dass sein zweites, bereits gewonnenes Einzel nicht mehr zählte. Berti und Höppi mussten sich zudem nach jeweils 5 Sätzen geschlagen geben. Viel mehr gibt es über die 1:9 Niederlage nicht zu berichten, zu deutlich verliefen die weiteren Partien zu Gunsten der Ammerländer, die im Kampf um die Meisterschaft sicherlich ein Wörtchen mitreden werden.

29.09.2012 - 5:9 Niederlage bei Rückkehr in die 2. Bezirksklasse
Das erste Spiel der Saison führte uns gleich zum WHV-Nord Derby beim VfL Wilhelmshaven I. Die Gastgeber mussten auf ihr komplettes mittleres Paarkreuz verzichten, sodass durchaus mit einem knappen Spielverlauf gerechnet werden konnte. Aus den Doppeln gingen wir jedoch mit einem 1:2 Rückstand (Punkt durch Markus und Höppi), nachdem Matthias und Dette eine 9:5 Führung im Entscheidungssatz nicht ins Ziel retten konnten. Im oberen PK war für Dette gegen Schoon nichts zu holen und auch bei Matthias sah es nach einem 0:2 Satzrückstand gegen Eckstein alles andere als rosig aus. Irgendwie konnte er sich aber in den fünften Satz mogeln, den er dann allerdings deutlich für sich entscheiden konnte. In der Mitte haderte Sedat mehr mit seinem Schläger als mit der Leistung seines Gegners, es folgte eine glatte 0:3 Niederlage gegen Reuter. Besser sah es bei Markus gegen Bierbaum aus, doch wieder hatten die Gastgeber im entscheidenden fünften Satz knapp die Nase vorn. 5:2 für den VfL. Die folgenden drei Begegnungen konnten Berti und Höppi im unteren PK und auch Matthias in seinem zweiten Einzel allesamt relativ deutlich bei insgesamt nur zwei Satzverlusten für uns entscheiden, sodass wir plötzlich zum 5:5 ausgleichen konnten. Detlef war gegen Eckstein mit Ausnahme des ersten Satzes aber chancenlos, selbiges galt auch für Sedat gegen einen stark aufspielenden Bierbaum. Pechvogel Markus musste in seinem zweiten Einzel abermals eine äußerst knappe 5-Satz-Niederlage einstecken, sodass der VfL die Führung wieder auf drei Punkte zum 8:5 ausbauen konnte. Das untere Paarkreuz musste also dafür sorgen, zumindest noch ins Schlussdoppel einzuziehen. Da wir in der ersten Einzelrunde zwei Siege in diesem Paarkreuz holen konnten, standen die Chancen hierbei gar nicht so schlecht. Gegen einen "Allestreffenden" Ebert war für Höppi aber wenig auszurichten, sodass der bereits im Eiltempo geholte Sieg von Berti am Nebentisch keine Bedeutung mehr hatte. Schade, dass wir keines der drei knappen Fünfsatz-Matches für uns entscheiden konnten, denn dies hätte bereits das Erreichen des Schlussdoppels für uns bedeutet. Nichts desto trotz geht der Sieg des VfL aber auch in dieser Höhe völlig in Ordnung.

Zurück
WHV Tischtennis Tischtennis Friesland Tischtennis Wilhelmshaven Tischtennisverein WHV Friesland Tischtennis
zu myTischtennis.de Kontakt Impressum TuR Sengwarden Wilhelmshaven Tischtennis